Veranstaltungen

29. August 2011 , 18:00 Uhr
Gedenkveranstaltung

Gedenkveranstaltung in der KZ-Gedenkstätte Wandsbek

Programm:

Das KZ im Herzen Wandsbeks


Gedenkfeier am Montag, den 29. August 2011 um 18.00 Uhr
Wohnsiedlung an der Rahlau, Ahrensburger Straße 162
Zugang über den Wandse-Wanderweg
oder über die Nordmarkstraße gegenüber der Hausnummer 30
In Wandsbek gibt es seit einigen Jahren die Wohnsiedlung „An der Rahlau“. Sie liegt sehr idyllisch direkt an der Wandse und dem Eichtalpark. Doch hier sah es nicht immer so friedvoll und freundlich aus. Von Juni 1944 bis Mai 1945 befand sich hier das Außenlager Wandsbek des KZ Neuengamme: Über 500 Frauen mussten hier unter Aufsicht der SS Gasmasken für das Lübecker Drägerwerk herstellen.


Die weiblichen Häftlinge mussten bei schlechter Ernährung jeden Tag 12 Stunden schwerste Arbeit leisten. Als Anfang August 1944 das russische Mädchen Raja Ilinauk aus Müdigkeit und Erschöpfung eine schwere Gussform fallen ließ, wurde ihr von der SS Sabotage unterstellt. Am 29. August wurde sie „zur Abschreckung“ im Lager aufgehängt.


Nach langen Auseinandersetzungen zwischen den Eigentümern der Wohnanlage und dem Bezirk Wandsbek wurde im vergangenen Jahr am Ort des ehemaligen Lagers die neue KZ-Gedenkstätte eröffnet. Drei ehemalige Häftlinge kehrten für die Gedenkveranstaltung, an der über 200 Menschen teilnahmen, 65 Jahre nach ihrer Befreiung an den Ort ihres Leidens zurück. Seit ihrer Eröffnung wurde die Gedenkstätte wiederholt von Unbekannten geschändet: die Namenstafeln wurden beschädigt, Hinweisschilder beschmiert, Pflanzen aus dem Boden gerissen.


Wir verurteilen diese Tat und rufen auf, am Jahrestag des Mordes an Raja Ilinauk an alle Frauen zu erinnern, die im Außenlager Drägerwerk des KZ Neuengamme litten und starben.


Die Nationalsozialisten wollten die Erinnerung an ihre Taten und ihre Opfer
vergessen machen. Wir vergessen nicht.


Programm:
Ansprachen von Thomas Ritzenhoff (Bezirksamtsleiter Wandsbek), der Arbeitsgemeinschaft Neuengamme, Lesung aus Berichten Überlebender
Gedenken Sie mit uns gemeinsam - bitte bringen Sie eine Rose mit.

Ort:

Gedenkstätte Wandsbeks

Veranstalter: