Veranstaltungen

8. November 2017 , 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Gedenkveranstaltung

Gedenkveranstaltung "Katholiken im KZ Columbia- Die Katholikenprozesse 1936/1937"

Programm:

Im Januar 1936 wurde der Kaplan Joseph Roissant aus Münster für 24 Stunden in KZ Columbia eingeliefert. Er war einer der ersten katholischen Priester und Ordensbrüder, die unter der Anklage von "Unzucht mit Männern" und "Unzucht mit Schutzbefohlenen" in das Konzentrationslager amRande des Tempelhofer Feldes eingeliefert und von der Gestapo verhört wurde. Etwa 2700 Männer wurden verhört, Anklage nur in 170 Fällen erhoben und tatsächlich wegen "Unzucht" verurteilt wurden weniger als 5 Prozent. Pater Roissant wurde tatsächlich verurteilt wegen Hochverrat- er hatte bereits 1933 einen Kontakt zur KPD zwecks gemeinsamen Widerstand gesucht. In der damaligen NS- Presseöffentlichkeit wurde das aber gewaltig aufgebauscht. Kein Priester, kein Ordensbruder schien mehr vertrauenswürdig, Jugendliche oder Patienten zu unterrichten oder zu pflegen, es sei denn unter Aufsicht des NS-Staates.
Prof. Bernward Dörner (Berlin- Zentrum für Antisemitismusforschung) und Prof. em. Gerhard Baader (Geschichte der Medizin, Charité) diskutieren über die Funktion der NS-Justiz und den Gründen für die Enteignung von Kirchenbesitz wie Klöstern, Krankenhäusern und Heilanstalten.
8.November 2017 um 19 Uhr- 21 Uhr ; Ort: Alte Zollgarage im Flughafen Tempelhof. 

Ort:

Alte Zollgarage im Flughafen Tempelhof

Veranstalter: