Veranstaltungen

26. April 2016 , 09:30 Uhr - 17:00 Uhr
Symposium

„Gewaltprävention und Opferschutz – Täter – Opfer - Konstellationen in der Altenhilfe“

Programm:

Die Menschen, die heute in deutschen Altenhilfe-Einrichtungen betreut werden, gehören meist zur Generation, die den Zweiten Weltkrieg und das NS-Regime mit- und überlebt hat. Dies bringt es mit sich, dass ehemalige NS-Verfolgte dort auf einstige Mitläufer oder Täter des NS-Regimes treffen. Dabei werden ehemalige NS-Verfolgte durch aggressives Verhalten der einstigen Täter und Mitläufer oft retraumatisiert. Die Mitarbeiter/innen der Altenhilfe-Einrichtungen sind mit solchen Situationen oft überfordert, die Opfer bleiben sich selbst überlassen. In einem einjährigen Projekt haben das Institut für soziale Innovationen ISI und der Bundesverband Information & Beratung für NS-Verfolgte e.V. solche Täter-Opfer-Konstellationen in Altenhilfe-Einrichtungen untersucht und eine Handreichung entwickelt mit praktischen Hilfestellungen für Altenhilfe-Fachkräfte zur Gewaltprävention und zum Opferschutz.
Die Ergebnisse des Projekts werden nun auf einem eintägigen Symposium praxisnah in Vorträgen und Arbeitsgruppen vorgestellt.
Hierzu laden wir interessierte Fachleute herzlich ein.

Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier.

Ort:

ISI Institut für soziale Innovationen – im SEMNOS Zentrum Blumenstraße 54a, 47057 Duisburg-Neudorf

Veranstalter:

Institut für soziale Innovationen (ISI), Bundesverband Information und Beratung für NS-Verfolgte