Veranstaltungen

9. April 2013 , 17:00 Uhr
Lesung Vortrag

Gewerkschaften am Scheideweg Siegfried Aufhäuser (1884–1969)

Programm:

Vortrag und Buchlesung:

Gewerkschaften am Scheideweg
Siegfried Aufhäuser (1884–1969) - Ein Leben für die Angestelltenbewegung

Begrüßung:
Dr. Hartmut Simon, ver.di, Leiter des Archivs

Es spricht:
Frank Bsirske, ver.di, Vorsitzender

Lesung aus der Biografie:
„Siegfried Aufhäuser (1884–1969) – Ein Leben für die Angestelltenbewegung“
Gunter Lange, Autor

Dienstag, 9. April 2013, 17.00 Uhr

MedienGalerie Berlin
Dudenstraße 10
10965 Berlin

(U-Bhf Platz der Luftbrücke, Bus 104)

____


Gunter Lange: Siegfried Aufhäuser (1884–1969) - Ein Leben für die Angestelltenbewegung - Eine Biografie

Als Hilfskräfte der Meister und Prinzipale haben Arbeiter und Angestellte gleiche historische Wurzeln; für Siegfried Aufhäuser sind beide
gleichermaßen Lohnabhängige. Als überzeugter Gewerkschafter, Sozialist und Demokrat bündelte er Verbände gegen ein berufsständisches Lager und prägte die deutsche Angestelltenbewegung. Die Nationalsozialisten vertrieben ihn, weil er Jude war, ins Exil.

Buchreihe: Gewerkschafter im Nationalsozialismus. Verfolgung – Widerstand – Emigration, hrsg. von Siegfried Mielke und Stefan Heinz, Band 5.

Zum Autor: Gunter Lange, Ausbildung zum Sozialversicherungsangestellten,
Publizistikstudium; langjähriger Redakteur von Gewerkschaftspublikationen bei DAG und ver.di; freier Autor für Vorwärts, Frankfurter Rundschau,
Deutschlandfunk u. a.; Verfasser zeitgeschichtlicher Biografien über Jeanette Wolff (1988), Otto Suhr (1994) und Ernst Schellenberg (2007).

ISBN: 978-3-86331-096-7
372 Seiten
24,– €
Metropol Verlag, Berlin (erschienen im März 2013)
Bestellung von Rezensionsexemplaren: veitl@metropol-verlag.de

Ort:

MedienGalerie Berlin, Dudenstraße 10, 10965 Berlin

Veranstalter:

Metropol-Verlag