Veranstaltungen

18. April 2016 - 25. Mai 2016
Ausstellung

"Griechenland unter dem Hakenkreuz" - "Griechenland unter der Troika"

Programm:

vom 18. 04. 2016 bis 25. 05. 2016 | Robert-Havemann-Saal
werktags von 10:00 - 17:00 & nach Vereinbarung

"Griechenland unter dem Hakenkreuz" - "Griechenland unter der Troika"

Griechenland ein Seismograf geopolitischer Entwicklungen. Wünsche und Trauma liegen doch hier eng beieinander. Gezeigt werden unter dem Titel "Griechenland und die EU-Schuldenkrise" Karikaturen von dem Zeichner Klaus Stuttman mit Texten des Journalisten Harald Schumann (Tagesspiegel). Treffliche Analysen zu der "aktuellen neoliberalen Krise" trifft auf die spitze Feder des Karikaturisten. Zusammen mit Arpad Bondy hat Schumann den Dok-Film "Macht ohne Kontrolle- Die Troika" gedreht. Am Dienstag den 17.05.16 wird der Film gezeigt.
Seit Jahrzehnten leben zehntausende griechische Migranten in Deutschland – und dennoch kennen nur wenige Deutsche mehr als Bruchstücke des dunklen Kapitels der deutschen Besatzungszeit in Griechenland. In den Jahren 1941/1944 hat die deutsche Besatzungsmacht in Griechenland schwere Verbrechen begangen. Die Massaker in den Orten Ano Vianos auf Kreta, Distomo, Kalavryta, sind von über 100 Orten die bekanntesten. Die Vernichtung der griechischen Juden (60 000 von etwa 72 000 dort lebenden) waren grauenvoller Bestandteil der "Endlösung". Die low budget Ausstellung "Griechenland unter dem Hakenkreuz" hier im Haus der Demokratie, von dem Historiker Dr. Martin Seckendorf kuratiert, wird anlässlich des 71. Jahrestages des Endes des Zweiten Weltkrieges nochmals gezeigt.

Ort:

Veranstalter:

Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte, Berliner Initiative Griechenland unterm Hakenkreuz