Veranstaltungen

24. September 2010 - 28. Oktober 2010
Ausstellung

GUNTER DEMNIG UND SEIN PROJEKT STOLPERSTEINE

Programm:

Die zweiteilige Ausstellung informiert über die Stolpersteine, die seit dem Jahr 2000 in vielen deutschen und einigen europäischen Städten zum Gedenken an jüdische und andere Opfer der NS-Diktatur verlegt werden.

Eine vom NS-Dokumentationszentrum Köln erarbeitete Fotopräsentation beleuchtet Gunter Demnigs Erinnerungsprojekt. Die Wanderausstellung erläutert die Motivation des Künstlers und nennt die Opfergruppen.

Die Museen Tempelhof-Schöneberg ergänzen diese Überblicksdarstellung um einen lokalen Teil. Von 2004 bis heute wurden 348 Stolpersteine im Bezirk verlegt. Wo die Steine liegen und an welche Menschen sie erinnern, zeigen eigens angefertigte Stadtteilkarten und zwei Multimedia-Stationen. Darüber hinaus werden beispielhaft 28 Biographien von Familien und Einzelpersonen vorgestellt, die einst hier wohnten. Die meisten waren jüdisch oder wurden aufgrund ihrer politischen Orientierung verfolgt.

Für die weitere Recherche steht ein mobiles Archiv mit Quellenmaterialien zu allen im Bezirk verlegten Stolpersteinen bereit. Unterstützend sind Ansprechpartner des Museums vor Ort.

Die Ausstellung wird von einem Veranstaltungsprogramm begleitet.

 

Öffnungszeiten:

Täglich außer Freitag 10-18 Uhr

 

Ort:

Veranstalter:

Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg, Museen Tempelhof-Schöneberg