Veranstaltungen

27. September 2021 - 1. Oktober 2021
Workshop 1 permanent

„Herbstschule“ der Gedenkstätte Esterwegen auf der Kriegsgräberstätte Dalum

Programm:

In diesem Jahr findet die Herbstschule des Projekts "Boden|Spuren. Gewaltorte als Konfliktlandschaften in der Geschichtskultur" auf der Kriegsgräberstätte Dalum statt. Ziel des Kooperationsprojektes zwischen der Gedenkstätte Esterwegen und der Universität Osnabrück (Interdisziplinäre Arbeitsgruppe Konfliktlandschaftsforschung, Prof. Dr. Christoph Rass) ist die Integration geoarchäologischer, digitaler Methoden in die Gedenkstättenarbeit.

Im Rahmen der Projektwoche werden mit zerstörungsfreien Methoden die eigentlichen Grablagen von mehreren Tausend kriegsgefangenen Angehörigen der Roten Armee ermittelt. Sie kamen in den Emslandlagern und in Arbeitskommandos um und wurden auf dem Areal in der heutigen Gemeinde Geeste begraben. Das Team aus Geoarchäologie, Geoinformatik und Geschichtswissenschaft vermisst und lokalisiert mit den Teilnehmenden der Herbstschule, zumeist Studierende der Universität Osnabrück, die Grablagen. Die Befunde sollen später in ein digitales Modell der Kriegsgräberstätte eingebracht werden, das auch die Herkunftsregionen der Opfer repräsentiert.

Noch ist unklar, wie viele Opfer der NS-Gewaltherrschaft - insbesondere sowjetische Kriegsgefangene - im Bereich des Friedhofs begraben sind: die bisherige Forschung spricht von 8.000 bis 16.000 Menschen. Das "Erfassungsprojekt" der Gedenkstätte Esterwegen und des Archivs der Gemeinde Geeste unter Leitung von Martin Koers bringt derzeit zunehmend mehr Details und Biografien ans Licht.

Aufgrund der Corona-Pandemie musste eine internationale Ausschreibung zur Teilnahme an der Herbstschule auch in diesem Jahr leider entfallen.

Weitere Informationen

Ort:

Gedenkstätte Esterwegen, Hinterm Busch 1, 26897 Esterwegen

Veranstalter:

Gedenkstätte Esterwegen