Veranstaltungen

12. Oktober 2016 , 19:00 Uhr
Gespräch

Hitler. Biographie

Programm:

Mittwochsgespräch

Mittwoch, 12. Oktober 2016, 19 Uhr

mit Prof. Dr. Peter Longerich, London

Die große Hitler-Biografie. Eine Darstellung, die neue Maßstäbe setzt. Tyrann, Psychopath, Vollstrecker eines rassenideologischen „Programms“ – oder gar charismatischer „Führer“, dem seine Anhänger „entgegengearbeitet“ haben? Peter Longerich geht in seiner neuen Biografie über die bisherigen Hitler-Deutungen hinaus: Er entwirft das Bild eines Diktators, der weit mehr und viel aktiver als bisher angenommen in die unterschiedlichsten Politikbereiche persönlich eingriff. Und dabei nicht selten überraschend flexibel handelte.

Ob Außenpolitik und Kriegführung, Terror und Massenmord, Kirchenpolitik, Kulturfragen oder Alltagsleben der Deutschen – überall bestimmte Hitler, bis in Details hinein, die Politik des Regimes. Durch seine persönlichen Entscheidungen prägte er es auf eine Weise, die bislang unterschätzt wird. Konsequent zerschlug er Machtstrukturen, die ihn behinderten, und schuf stattdessen eine Führerdiktatur – in seiner schließlich fast grenzenlosen Macht war er auf die Zustimmung der Bevölkerung nicht mehr angewiesen.

Diese Biografie rückt die Person Hitler und ihr Handeln in das Zentrum der Geschichte des Nationalsozialismus: Denn erst das Zusammenspiel der Kräfte, die Hitler bewegten, mit jenen, die er selbst in Bewegung setzte, lässt uns erkennen, was das Dritte Reich im Innersten zusammenhielt.

Prof. Dr. Peter Longerich, Professor für moderne Geschichte am Royal Holloway College der Universität London und Gründer des dortigen Holocaust Research Centre, ist seit 2013 an der Universität der Bundeswehr in München tätig. Der international renommierte Experte für die Geschichte des Nationalsozialismus veröffentlichte zahlreiche Dokumentationen und Gesamtdarstellungen. Seine zuletzt erschienenen Biografien über Heinrich Himmler (2008) und Joseph Goebbels (2010) fanden weltweit Beachtung.

Ulrich Herbert urteilte in DIE ZEIT: „Longerichs Buch bietet eine wichtige Korrektur unserer Vorstellung vom „Dritten Reich“ und von seinem Herrn, weil es Hitler (...) als starken Diktator [zeichnet].“ 

Am Stand des Buchladens „Rosta“ können Werke von Peter Longerich erworben werden, die der Autor auf Wunsch signiert.

In Kooperation mit der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Münster – Jugendforum und Gegen Vergessen – Für Demokratie Regionalgruppe Münsterland e.V.

Ort:

Veranstalter: