Veranstaltungen

5. Februar 2020 , 15:30 Uhr - 17:00 Uhr
Ausstellung Diskussion

„Immer wieder? Extreme Rechte und Gegenwehr in Berlin seit 1945“

Programm:

Sehr gerne möchte ich Sie und Euch auch im Namen der Kooperationspartner_innen einladen zur Finissage der Ausstellung "Immer wieder? Extreme Rechte und Gegenwehr in Berlin seit 1945" in der VHS Marzahn-Hellersdorf am Mittwoch, den 05. Februar 2020 von 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr in den Räumen der Ausstellung:

Räume 003 und 008 der Volkshochschule, Mark-Twain-Straße 27, 12627 Berlin

Thematischer Input mit anschließender Diskussion:

  • "Neutral bekommt ihr nicht - Zwischen Neutralitätsgebot und demokratischer Positionierung in der (politischen) Bildung"- Impulsreferat von Annika Eckel, Projektleiterin Fach- und Netzwerkstelle Licht-Blicke
  • Moderation: Elène Misbach, ASH Berlin

Im Anschluss an die Diskussion wird es bei Getränken und Snacks Gelegenheit zu weiterem Austausch geben.

Über die Ausstellung

Das antifaschistische pressearchiv und bildungszentrum berlin e.V. (apabiz) und das Aktive Museum Faschismus und Widerstand in Berlin e.V. haben die Ausstellung konzipiert und umgesetzt. Kooperationspartner_innen vor Ort sind die Alice Salomon Hochschule Berlin, die Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf und das Ausstellungszentrum Pyramide.

Die Ausstellung ist montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr und noch bis zum 6. Februar 2020 in der Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf kostenlos zu sehen. Die Ausstellungsräume sind barrierearm und berollbar.

Rechtes Denken und Handeln ist kein neues Phänomen. Seit 1945 gab es immer wieder und gibt es auch in Berlin bis heute Gruppierungen, die einen radikalen Nationalismus vertreten und die Demokratie ablehnen. Schon kurz nach dem Ende des Nationalsozialismus gründeten sich erste extrem rechte Parteien und Organisationen. Bis heute bestehen solche Gruppierungen in Berlin. Immer hat es aber auch engagierte Gegenwehr durch Berliner_innen gegeben, die sich gegen Rechts gestellt haben und bis heute stellen.

Die Ausstellung macht deutlich, dass der aktuelle "Rechtsruck" eine lange Vorgeschichte hat. Sie erzählt beispielhaft von zehn Ereignissen, die unterschiedlichen Aktionsfeldern der extremen Rechten zuzuordnen sind. Gleichzeitig dokumentiert sie auch die Kontinuitäten der gesellschaftlichen Gegenwehr in Berlin.

Der Katalog zur Ausstellung kann vor Ort erworben werden. Pädagogisches Begleitmaterial sowie weitere Informationen zur Ausstellung stehen auf den Homepages der Vereine apabiz und Aktives Museum zur Verfügung.

Ort:

Räume 003 und 008 der Volkshochschule, Mark-Twain-Straße 27, 12627 Berlin

Veranstalter: