Veranstaltungen

31. Oktober 2014 , 19:00 Uhr

In Memoriam Marius Hendrikus Flothuis (1914-2001)

Programm:

Konzert mit Musikern des Royal Concertgebouw Orchesta zu Ehren des niederländischen Komponisten und KZ-Überlebenden Marius H. Flothuis in der Gedenkstätte Sachsenhausen - Der Vorverkauf hat begonnen

Der Vorverkauf für ein ganz besonderes musikalisches Ereignis in der Gedenkstätte Sachsenhausen am Freitag, 31. Oktober 2014, hat begonnen: Sieben Instrumentalisten des Royal Concertgebouw Orchestra aus Amsterdam, das zu den führenden Orchestern der Welt zählt, werden den niederländischen Komponisten, Orchestermanager, Musikwissenschaftler und Überlebenden des KZ Sachsenhausen, Marius Hendrikus Flothuis (1914 bis 2001), zu dessen 100. Geburtstag mit einem Kammerkonzert im Neuen Museum der Gedenkstätte ehren. Neben drei Werken von Flothuis werden dabei Stücke von Claude Debussy, Wolfgang Amadeus Mozart und Maurice Ravel erklingen.

 

„Es erfüllt uns mit großer Freude und Stolz, dass Musiker des Concertgebouw Orchesters in der Gedenkstätte Sachsenhauen zu Gast sein werden, um an Marius Flothuis zu erinnern“, erklärte die stellvertretende Gedenkstättenleiterin Dr. Astrid Ley. „Flothuis kam zusammen mit mehr als 2.000 Niederländern im September 1944 aus dem KZ Herzogenbusch in das KZ Sachsenhausen. Auch im Außenlager Heinkel konnte er einige Werke komponieren, von denen eines in der Gedenkstätte erklingen wird“, sagte Ley.

Marius Hendrikus Flothuis war ein über die Grenzen der Niederlande bekannter Komponist und Musikwissenschaftler. Von 1955 bis 1974 war er künstlerischer Leiter des Concertgebouw Orchesters Amsterdam. Anschließend begründete er als Musikwissenschaftler an der Universität Utrecht seinen Ruf als international anerkannter Mozartexperte und Mitherausgeber der Neuen Mozart-Ausgabe. Als Verfolgter des Dritten Reiches war Marius Flothuis zwanzig Monate seines Lebens, von September 1943 bis zur Befreiung im Mai 1945, in den Konzentrationslagern Herzogenbusch (Niederlande) und Sachsenhausen inhaftiert, wo er die meiste Zeit im Außenlager Heinkel verbringen musste.

 

Freitag, 31. Oktober 2014, 19 Uhr (Reformationstag)

In Memoriam Marius Hendrikus Flothuis (1914-2001)

Kammerkonzert mit Musikern des Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam

Werke von Marius H. Flothuis, Claude Debussy, Wolfgang Amadeus Mozart und Maurice Ravel

Ort: Neues Museum

 

>> Weitere Informationen

Ort:

Veranstalter: