Veranstaltungen

18. Juni 2015 - 20. Juni 2015
Symposium

Internationales Bodensee-Symposium 2015

Programm:

Das traditionelle Bodensee-Symposium, das im Turnus von drei Jahren als gemeinsame Tagung der ICOM-Nationalkomitees von Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgerichtet wird, findet vom 18. bis 20. Juni 2015 in St. Gallen, Schweiz, statt. Hauptveranstaltungsort ist das Historische und Völkerkundemuseum. Das Tagungsthema lautet „Das Museum für alle – Imperativ oder Illusion?“.

Das „Museum für alle“ – gibt es das? Wollen Museen „alle“ oder zumindest „viele“ Bevölkerungsgruppen erreichen, so müssen sie ihre Arbeit danach ausrichten, möglichst viele Menschen anzusprechen. Barrieren, die bestimmten Menschen den Zugang erschweren, gilt es abzubauen und zukünftig zu vermeiden.

Die Tagung wirft anhand von Fallbeispielen einen realistischen, kritischen Blick auf die aktuelle Praxis – mit dem Ziel, aus Erfolgen und Misserfolgen zu lernen. Vertreterinnen und Vertreter der verschiedenen gesellschaftlichen Interessensverbände u. a. aus den Bereichen Politik, Soziales und Pädagogik gewähren einen vertiefenden Einblick in die Thematik. Mit Referaten zur Ideengeschichte wird die aktuelle Praxis theoretisch und historisch verortet.

Im Rahmen der Tagung finden Exkursionen zum Archäologischen Landesmuseum Baden-Württemberg in Konstanz und in die Inatura nach Dornbirn, Österreich, statt.

ICOM Deutschland wird seine Mitgliederversammlung 2015 im Rahmen des Internationalen Bodensee-Symposiums am 20. Juni 2015 im Historischen und Völkerkundemuseum St. Gallen veranstalten.

Mehr Information

 

Ort:

St. Gallen, Schweiz

Veranstalter: