Veranstaltungen

17. Juli 2011 , 11:00 Uhr
Vortrag

Kein Recht. Nirgends. Willy Cohns Tagebuch vom Untergang des Breslauer Judentums

Programm:

Vortrag von Dr. Rochus Castner

<dl class="ort"><dt>Ort:</dt><dd>Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände</dd><dt>Datum:</dt><dd>Sonntag, 17. Juli 2011, 11 Uhr</dd></dl>

Das Tagebuch (1933-41) des Historikers Dr. Willy Cohn ist neben Victor Klemperers Aufzeichnungen (1933-45) die umfangreichste Dokumentation von jüdischer Hand während der NS-Gewaltherrschaft. Cohn, geboren 1888, wurde mit seiner Frau und zwei Töchtern im November 1941 deportiert und in Kaunas/Litauen ermordet.

Sein Tagebuch gibt einen detaillierten Einblick in die Lebensverhältnisse des jüdischen Bürgertums in Breslau und die sich verschärfende Entrechtung von Bürgern, die sich als Deutsche fühlten.

Eintritt: 7,00 EUR.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Bildungszentrum der Stadt Nürnberg.

Ort:

Veranstalter: