Veranstaltungen

21. März 2013 , 10:00 Uhr - 12:00 Uhr
Zeitzeugen Gespräch

Kindheit als jüdische Verfolgte im Nationalsozialismus

Programm:

Ruth Gröne, am 5. Juli 1933 in Hannover als Tochter einer „arischen“ Mutter und eines jüdischen Vaters geboren, war als „Geltungsjüdin“ der nationalsozialistischen Verfolgung ausgesetzt. Im November 1944 wurde ihr Vater inhaftiert, im Februar 1945 ins KZ Neuengamme und von dort mit einem Räumungstransport in das Lager Sandbostel überstellt, wo er im April 1945 starb. Ruth Gröne wird im Gespräch mit Karin Heddinga über das Schicksal ihrer Familie und ihre eigene Verfolgung im Nationalsozialismus berichten.
Die Teilnahme an dem Zeitzeugengespräch ist kostenlos.
Anmeldung erforderlich: studienzentrum@kb.hamburg.de, Tel. 040 428 131 543
Anschließend ist es möglich, einen zwei- oder dreistündigen Rundgang durch die Gedenkstätte zu buchen. Buchungen: 040 428 131 0
Kosten für die Führung: 25/30 Euro pro Schulklasse

Ort:

Veranstalter: