Veranstaltungen

19. November 2010 , 14:00 Uhr - 19:00 Uhr
Colloquium

Köln und der Nationalsozialismus: Widerstand

Programm:

Kolloquium des NS-DOK

Die Kolloquien des NS-DOK stellen eine neue Reihe des NS-Dokumentationszentrums dar. Sie finden jedes Jahr im Herbst statt und stehen in der Tradition der bis 2004 durchgeführten Veranstaltungen des Rheinischen Instituts für Geschichte und Gedächtnis (RIGG). Die Kolloquien stellen neuere Untersuchungen zur Zeit des Nationalsozialismus in Köln und dem Rheinland vor. Neben einführenden Referaten steht die Diskussion von Quellengattungen und Forschungsansätzen im Mittelpunkt. Ziel ist es, den Austausch zwischen Wissenschaft und geschichtlich interessierter Öffentlichkeit zu fördern. Eingeladen sind Vertreter/-innen von Hochschulen, nichtuniversitären Forschungseinrichtungen und Projekten historisch-politischer Bildungsarbeit, Geschichtsvereine, Studierende und Geschichtsinteressierte mit einem Forschungsschwerpunkt zur NS-Zeit. Thema des kommenden Kolloquiums ist der Widerstand gegen das NS-Regime. Dabei soll das 2008 vom NS-DOK begonnene Projekt „Opposition und Widerstand gegen den Nationalsozialismus 1933–1945“ vorgestellt und regionalgeschichtlich eingeordnet werden. Weitere Aufmerksamkeit gilt der Frage, wie der Kölner Widerstand in den letzten Jahrzehnten erforscht und „sichtbar gemacht“ wurde. Dabei sollen verschiedene Projekte, unterschiedliche Darstellungen und Deutungskonflikte diskutiert werden.

Begrenzte Teilnehmer(innen)zahl.

Schriftliche Anmeldung unter Angabe des Forschungsinteresses erforderlich

(Mail: nsdok@stadt-koeln.de; Tel. 0221-221 26332) 

Anmeldung bis 12.11.2010

Ort:

Veranstalter: