Veranstaltungen

16. April 2011 , 17:00 Uhr
Bühne

Konzert mit Django Reinhardt und seiner Band in der Gedenkstätte Ravensbrück

Programm:

Anlässlich des 66. Jahrestages der Befreiung der Häftlinge des Frauen-Konzentrationslagers Ravensbrück geben "Django Reinhardt und Band“ am Samstag, 16. April 2011, um 17 Uhr in der Gedenkstätte Ravensbrück ein Konzert. Der Koblenzer Musiker Django Reinhardt stammt aus der bekannten Jazz-Familie Reinhardt und folgt mit seiner Musik seinem Namensvetter, dem legendären Gitarristen und Begründer des europäischen Swing-Jazz. Seine Eltern benannten ihn nach dem musikalischen Idol und Großonkel der Mutter.

 

Djangos Vater Alfons „Daweli“ Reinhardt wurde 1943 zusammen mit seinen Eltern und Geschwistern in das sogenannte "Zigeunerlager" des KZ Auschwitz-Birkenau deportiert. Daweli überlebte die Konzentrationslager Auschwitz, Ravensbrück und Sachsenhausen. Nach der Befreiung kehrte er nach Koblenz zurück. Der heute 79-Jährige Daweli war Mitte der 60er Jahre Mitbegründer und Solo-Gitarrist des Schnuckenack-Reinhardt-Quintetts, das die Musik deutscher Sinti bekannt und populär machte. Seine fünf Söhne und einige Enkel setzen die Tradition der bekannten Musikerfamilie Reinhardt fort.

 

Auch die Gedenkveranstaltung zum 66. Jahrestag der Befreiung am Sonntag, 17. April 2011, um 10 Uhr wird durch Django Reinhardt und Band musikalisch begleitet.

 

Zu dem Konzert laden wir alle Interessierten herzlich ein. Der Eintritt ist frei.

Ort:

Veranstalter: