Veranstaltungen

6. Februar 2013 - 3. April 2013
Ausstellung

"Mannheim – Izieu – Auschwitz"

Programm:

Eine Ausstellung auf der Basis von Schülerarbeiten, zu sehen in der Gedenkstätte KZ Osthofen vom 6. Februar bis 3. April 2013

Die Gedenkstätte Maison d’Izieu ist ein Ort der aktiven und lebendigen Erinnerung. Sie ist der Erinnerung und der Geschichte von 44 jüdischen Kindern gewidmet, die auf Befehl des Lyoner Gestapo-Chef Klaus Barbie am 6. April 1944 im Dorf Izieu verhaftet, deportiert und in Auschwitz ermordet wurden.

Schülerinnen und Schüler aus Mannheimer Gymnasien und aus einem Lyzeum in Lyon haben die Schicksale von vier Mannheimer Kindern in Deutschland bzw. Frankreich parallel erforscht, ihre Ergebnisse ausgetauscht und gemeinsam dokumentiert. Diese Dokumentation wurde 2003 erstmals präsentiert.

Die danach fertig gestellte zweisprachige deutsch-französische Ausstellung fasst die Gesamtergebnisse des Projekts in professionell gestalteter Form zusammen. Sie wurde in enger Abstimmung aller Projektgruppen konzipiert. Die Wanderausstellung wird der Gedenkstätte KZ Osthofen von der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg zur Verfügung gestellt.

Ausstellungseröffnung: Mittwoch, 6. Februar 2013 , 18.00 Uhr in der Gedenkstätte KZ Osthofen, Ziegelhüttenweg 38, 67574 Osthofen

Flyer zur Ausstellung (.pdf/152 KB)

Informationen und Anmeldung:


NS-Dokumentationszentrum Rheinland-Pfalz/Gedenkstätte KZ Osthofen

Tel. 06242-910810

E-Mail: info@ns-dokuzentrum-rlp.de

Ort:

Veranstalter:

Landeszentralen für politische Bildung Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz