Veranstaltungen

20. Juni 2013 , 18:00 Uhr

Metallgewerkschafter im Widerstand gegen den Nationalsozialismus

Programm:

Gewerkschaftlicher Widerstand gegen den Nationalsozialismus spielt – wenn
überhaupt wahrgenommen – in der öffentlichen Erinnerungskultur eine Nebenrolle. Gleiches gilt für die wissenschaftliche Forschung und selbst für Diskussionen in den Gewerkschaften, die bis heute Umfang und Intensität gewerkschaftlicher Widerstandsaktivitäten erheblich unterschätzt und stiefmütterlich behandelt haben.

Bei der Veranstaltung wird zum einen die Widerstandsgruppe ehemaliger Funktionäre des Deutschen Metallarbeiterverbandes (DMV) vorgestellt. Diese Gewerkschafter/innen bauten eines der größten Widerstandsnetze reichsweit auf. In einzelnen Verbandsbezirken beteiligten sich 30 bis 50 Prozent der ehemaligen Funktionäre an illegalen Aktivitäten. Kontakte zur Illegalen Reichsleitung der Gewerkschaften, zum Exilvorstand der SPD und zu internationalen Gewerkschaftsorganisationen unterstreichen die Bedeutung dieser Widerstandsgruppe.

Zum anderen wird die Widerstandsgruppe des Einheitsverbandes der Metallarbeiter Berlins vorgestellt. 1930 als erster "roter Verband" der Revolutionären Gewerkschafts-Opposition (RGO) gegründet, ging die Organisation zu Beginn des NS-Regimes in die Illegalität. Der Verband baute eine mehrere Hundert Mitglieder umfassende Widerstandsgruppe auf, die zeitweise eine von der KPD-Führung unabhängige Gewerkschaftspolitik betrieb und sich von ehemaligen freigewerkschaftlichen Funktionären nachdrücklich abgrenzte.

Referent: Dr. Stefan Heinz, Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Forschungsstelle Nationale und Internationale Gewerkschaftspolitik der Freien Universität Berlin. Mit Siegfried Mielke gibt er im Metropol Verlag die Buchreihe "Gewerkschafter im Nationalsozialismus - Verfolgung, Widerstand, Emigration" heraus.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Vortragsreihe der Stiftung Archiv der Parteien und Massenorganisationen der DDR im Bundesarchiv
Mehr Infos: http://www.bundesarchiv.de

Ort:

Bundesarchiv Berlin, Casino-Gebäude, 1. OG Finckensteinallee 63, 12205 Berlin

Veranstalter:

Bundesarchiv Berlin