Veranstaltungen

14. Oktober 2010 , 19:00 Uhr
Vortrag

Nationalsozialistische Aktivisten an den Braunschweiger Hochschulen 1930-1945

Programm:

Die Nazifizierung und Gleichschaltung der Technischen Hochschule Braunschweig 1933 ist nicht allein auf gewaltsame Maßnahmen der nationalsozialistischen Machthaber zurückzuführen. Der Nationalsozialismus hatte bereits in den Jahren zuvor Unterstützung bei einigen Angehörigen der TH, vor allem aber bei der Studentenschaft, gefunden. Mit dem Jahr 1933 begann sich die Hochschule selbst gleichzuschalten. Im Rahmen der Aufarbeitung des Nationalsozialismus an der ehemaligen TH Braunschweig und der Bernhard-Rust-Hochschule für Lehrerbildung untersucht Daniel Weßelhöft in einem aktuellen Projekt der TU Braunschweig, wie sich der Nationalsozialismus seit 1939 an den Braunschweiger Hochschulen ausbreiten und etablieren konnte. In diesem Zusammenhang werden die Biografien derjenigen Hochschulangehörigen recherchiert, die Anteil an der Stabilisierung des nationalsozialistischen Systems hatten.

Ort:

Veranstalter: