Veranstaltungen

27. Mai 2018 , 15:00 Uhr
Einzelveranstaltung

Neue Medienstation am Denkort

Programm:

EINLADUNG zur Eröffnung Sonntag, 27. Mai um 15 Uhr im Infozentrum

Wo begegnen sich Vergangenheit und Zukunft? Welche Bedeutung haben Geschichte und Erinnerung? Mithilfe einer multimedialen Anwendung können künftig Besucher_innen des Denkort auf einem Bildschirm durch Filme, kurze Texte und Fotos des „Multi-peRSPEKT<wbr></wbr>if Projekt“ surfen:
Gemeinsam erkunden Menschen mit und ohne Migrationserfah<wbr></wbr>rung Spuren von NS-Geschichte in Bremen und in Norddeutschland<wbr></wbr>, lernen sich und ihre Geschichte(n) kennen, gestalten gemeinsam Bildungsseminar<wbr></wbr>e und tauschen sich in Form von Interviews aus. Die Begegnungen bieten Anlass um über vergangene und gegenwärtige Vertreibungen, Ausgrenzungserf<wbr></wbr>ahrungen und Lager zu diskutieren. Einige Ergebnisse dieses Suchprozesses nach Gegenwartsbezüg<wbr></wbr>en und Verflechtungen werden bei der Präsentation vorgestellt.

Eröffnungsprogr<wbr></wbr>amm:
Begrüßung und Einführung durch Dr. Thomas Köcher und Dr. Christel Trouvé (LzpB / Denkort)
moving microphone - Projektbeteilig<wbr></wbr>te
Appolinaire Apetor Koffi, Kathrin Herold und Ali Naki Tutar

Künstlerische Begleitung:
Adrian Adu - Poetry Slam & Bintou Schmill - Gesang

Premiere der Kurzfilme:
„Multi-peRSPEKT<wbr></wbr>if – Einander zuhören. Experte der eigenen Geschichte werden“ /<wbr></wbr> „Kämpfen gegen die Kolonialherrschaf<wbr></wbr>t“ / „Man kann sich das nicht vorstellen“ / „Deine Geschichte ist gefährlich, wenn Du sagst: ich bin schwul“ / „Kinder sollen wissen wer ihre Väter sind“

Ort:

Veranstalter: