Veranstaltungen

26. November 2020 , 18:30 Uhr
Einzelveranstaltung

ÖKUMENISCHES PLÖTZENSEER ABENDGEBET

Programm:

Ein Musikalischer Gottesdienst zu „50 Jahre Plötzenseer Totentanz“

 

Friedemann Graef (Saxophon) spielt zusammen mit Albrecht Riermeier (Marimbaphon + Percussion) seine Komposition "Plötzenseer Totentanz" (2010). Die Schauspielerin Charlotta Bjelfvenstam liest die biblischen Texte zu den Totentanz-Tafeln.
 
Eine Teilnahme ist nur nach Anmeldung möglich! Online-Anmeldung: https://forms.churchdesk.com/f/XY_FFd0Zjy  Oder per E-Mail an anmeldung@gedenkzentrum.de. Anzugeben sind Name, Vorname, Telefonnummer, Post- oder E-Mailadresse) 
 
 
Am 28. November 1970 (Erster Advent) wurde das Ev. Gemeindezentrum Plötzensee in Charlottenburg-Nord eingeweiht – zusammen mit den ersten 12 Tafeln des „Plötzenseer Totentanz“, den der Wiener Künstler Alfred Hrdlicka von 1969 bis 1972 für den Kirchsaal des Gemeindezentrums schuf.  Auf 16 Tafeln von je 3,50 Meter Höhe und gut einem Meter Breite greift Hrdlicka das Motiv der mittelalterlichen Totentänze auf und verweist damit auf die heutige Bedrohung der Menschen durch Gewalt, Macht und Willkür. Auf allen Tafeln sind zwei Rundfenster zu sehen sowie ein Balken mit Fleischerhaken – ein Hinweis auf die ehemalige NS-Hinrichtungsstätte Plötzensee (heute Gedenkstätte). Die Tafeln heißen unter anderem: "Kain und Abel", "Ausrottung einer Minderheit", "Die Guillotine", "Massenhinrichtung in Plötzensee". Mit dem Bild "Emmaus-Abendmahl-Ostern" findet der Zyklus einen hoffnungsvollen Abschluss. Die Komposition „Plötzenseer Totentanz“ schuf der renommierte Berliner Saxophonist und Komponist Friedemann Graef 2010 zur 40-Jahrfeier des Gemeindezentrums. Die Schauspielerin Charlotta Bjelfvenstam liest die biblischen Texte, auf die sich die Bilder beziehen. Umrahmt werden Musik und Lesungen durch liturgische Gesänge aus dem Nachtgebet der Kirche, Superintendent Carsten Bolz hält eine kurze Besinnung.

 

 

Ort:

Ev. Gedenkkirche, Plötzensee Heckerdamm 226, 13627 Berlin

Veranstalter:

Ökumenisches Gedenkzentrum Plötzensee