Veranstaltungen

17. August 2020 - 28. August 2020
1 permanent

Online Workcamp: Searching for Traces of Forced Labour: a Digital Photography Project

Programm:

Beschreibung: Das Dokumentationszentrum NS Zwangsarbeit befindet sich am historischen Ort eines ehemaligen fast vollständig erhaltenen Zwangsarbeiterlagers in Berlin Schöneweide. Es widmet sich schwerpunktmäßig einer jahrzehntelang vergessenen Opfergruppe: den Zwangsarbeitern aus fast allen europäischen Ländern, die während des Zweiten Weltkrieges für das NS-Regime arbeiten mussten. Im Mittelpunkt dieses Projektes steht eine fotografische Spurensuche zu den Themen: Zwangsarbeit in historischer Perspektive und Zwangsarbeit heute.

Art der Arbeit: In einem ersten Teil werden internationale Teilnehmende mehr über die Geschichte des Nationalsozialismus erfahren. Außerdem werden sie von einer professionellen Fotografin in die Grundlagen der Fotografie eingeführt. Im zweiten Teil werden die Teilnehmenden auf die Spurensuche zum Thema „Zwangsarbeit“ in ihren Heimatländern gehen. Die Ergebnisse der Spurensuche dokumentieren sie mit ihrer Kamera. Die Fotografien und die dazu gehörenden Geschichten werden in eine Ausstellung einfließen, die im Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit gezeigt wird.

Studienteil: Historische und gegenwärtige Formen von Zwangsarbeit, Erinnerung an die NS-Zwangsarbeit

Unterkunft: Es wird nicht gebraucht.

Campsprache: Für die Teilnahme an diesem Online-Camp werden gute Englischkenntnisse vorausgesetzt.

Voraussetzungen: Interesse an der Geschichte des Nationalsozialismus und Interesse an Fotografie wird vorausgesetzt. Es sind keine Vorkenntnisse in Fotografie oder professionelle Ausrüstung erforderlich. Um an den digitalen Treffen teilzunehmen, ist ein Gerät mit einer Webcam und einem Mikrofon erforderlich. Wir treffen uns jeden Tag zwischen 12:00 und 14:00 GMT online (in Deutschland ist es zwischen 14 und 16 Uhr). Am 23.08.2020 findet keine Sitzung statt.

mehr Informationen

Ort:

Veranstalter:

Service Civil International