Veranstaltungen

22. März 2021 - 31. März 2021
Ausstellung

Open-Air-Sonderausstellung und Museumsgarten bleiben geöffnet – Innenräume sind wieder geschlossen

Programm:

Die steigenden Coronazahlen machen es notwendig, dass wir einzelne Schritte der Wiedereröffnung des Museums zurücknehmen: das Museumsgebäude ist ab sofort wieder geschlossen.

Der Museumsgarten mit der neuen Sonderausstellung ""Vergesst uns nicht ..." Opfer deutscher Vernichtungspolitik im Nordkaukasus 1942/43" ist weiterhin zugänglich. Für den Besuch muss bitte im Vorfeld online ein Zeitfenster gebucht werden.

Virtueller 360-Grad-Rundgang durch die Dauerausstellung

Die Dauerausstellung des Deutsch-Russischen Museums "Deutschland und die Sowjetunion im Zweiten Weltkrieg 1941-1945" ist seit vielen Monaten geschlossen. Daher freuen wir uns, Ihnen nun virtuell einen Einblick in die Themen und Räume der Ausstellung geben zu können.

Auf der Museumswebsite finden Sie seit heute einen neuen 360-Grad-Rundgang, der nun neben dem virtuellen Rundgang durch die Sonderausstellung "Von Casablanca nach Karlshorst", eine weitere Möglichkeit ist, das Museum vom Sofa aus zu besuchen.

Neues Video zur Blockade Leningrads in der Reihe "Unsere Guides Online"

Das dritte Video in der Reihe "Unsere Guides Online" ist erschienen. In der Pandemie-bedingten Schließzeit erarbeiteten unsere freiberuflichen AusstellungsbegleiterInnen kurze Video-Führungen, die wir über YouTube auf unserer Homepage veröffentlichen.

Den neuesten Rundgang durch das Haus präsentiert Petra Sopper. Sie behandelt die Blockade Leningrads 1941-1944 und erläutert u.a. die Bedeutung eines ganz besonderen Geräusches in der Dauerausstellung.

Den Auftakt der Reihe machte Anja Ortelbach mit einem Video zur Anti-Hitler-Koalition. Sie besuchte dafür den historischen Saal des Museums, die Dauerausstellung sowie die Sonderausstellung "Von Casablanca nach Karlshorst". Im zweiten Teil der Reihe ging es um die Kapitulation der Wehrmacht am 8. Mai 1945 in Karlshorst. Viktoria Ryabova erklärte die Ereignisse der beiden Kapitulationsunterzeichnungen in Reims und Karlshorst und beantwortete eine der häufigsten Fragen von MuseumsbesucherInnen: warum in vielen Ländern Osteuropas der 9. Mai als Ende des Zweiten Weltkrieges gilt. Ihr Feedback zur Reihe "Unsere Guides Online" ist sehr willkommen.

Ort:

Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst/Online

Veranstalter:

Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst