Veranstaltungen

3. Oktober 2021 , 18:00 Uhr
Diskussion Gespräch

Podiumsgespräch: „Der Erinnerungsort Prora-Das Ringen um einen angemessenen Umgang“

Programm:

Das geplante "KdF-Seebad Rügen" in Prora ist eine der größten architektonischen Hinterlassenschaften der Nationalsozialisten. Auch unvollendet wirkte es als bedeutendes Propagandainstrument und leistete einen systemerhaltenden Beitrag. Der Erinnerungsort kann heute aufzeigen, wie NS Ideologie im Alltag funktionieren sollte. Der Gebäudekomplex wurde zu DDR Zeiten als Kaserne von der NVA verwendet und zweckgebunden ausgebaut. Heute wird die historische Anlage zu einem modernen Feriendomizil entwickelt. Nach dem Mauerfall wurde jahrelang um einen angemessenen Umgang mit der historischen Anlage gerungen. Dabei drehten sich die Fragen um den Erhalt der historischen Bausubstanz als auch darum, ob und was an diesem Ort erinnert werden soll. Der erinnerungskulturelle Prozess ist selbst zum Thema
geworden.

Im Gespräch:
Prof. Dr. Stefanie Endlich, Universität der Künste Berlin
Dr. Alexander Schmidt, Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände, Nürnberg
Dieter Holz, Bürgermeister von Sassnitz
Dr. Markus Sommer-Scheffler, ehem. Denkmalpflege/Landkreis Vorpommern Rügen.
Moderation: Katja Lucke, Dokumentationszentrum Prora
Sie sind herzlich eingeladen!
Um eine Anmeldung vorab wird gebeten. Im Dokumentationszentrum Prora gelten die üblichen
pandemiebedingten Hygieneregeln.

Ort:

Dokumentationszentrum Prora, Dritte Str. 4, 18609 Binz

Veranstalter:

Dokumentationszentrum Prora e.V.