Veranstaltungen

19. April 2011 , 19:30 Uhr
Film

Projekt Hoffnung - Filmpräsentation und Zeitzeugengespräch

Programm:

  Preview mit den NS-Verfolgten Dr. h.c. Max Mannheimer und Walter Joelsen sowie mit Sr. Elija Boßler OCD und der Filmautorin Jutta Neupert

Gesprächsraum der Evang. Versöhnungskirche in der KZ-Gedenkstätte Dachau

Eine Produktion des Bayerischen Fernsehens

Erstausstrahlung: Karfreitag, 22. April 2011, 10.20-10.50 Uhr

Woher kommen wir? Wohin gehen wir? Was erwarten wir? Was erwartet uns? Diese Fragen be­­we­gen uns ein Leben lang. Manchen Menschen scheint die Antwort darauf so hoffnungslos, dass sie da­ran zerbrechen.

Für den Film „Projekt Hoffnung“ hat Jutta Neupert Menschen interviewt, denen über Jahre hin­weg je­de Hoffnung genommen wurde, deren Leben von einer Minute zur nächsten will­kür­lich aus­ge­löscht werden konnte. Sie sprach mit Männern, die den Terror des Naziregimes über­lebt haben: mit Max Mannheimer, Walter Joelsen, Ernst Grube und dem Priester Her­mann Scheipers. Und mit einer Frau: Elija Boßler, Klosterschwester im Karmel Heilig Blut, der auf dem Gelände des ehemaligen Kon­zentrationslagers Dachau liegt. Unterschiedlich sind die Blickwinkel der Befragten, un­ter­schied­­lich ihr Glaube, aber einhellig ihre Antwort: Ich will Hoffnung machen.

 

Die Zeitzeugeninterviews für den Film wurden in Dachau am Rande vom Zentrum „Erinnern – Geden­ken – Ler­nen“ des Zweiten Ökumenischen Kirchentags (Motto: „Damit ihr Hoffnung habt“) im Mai 2010 geführt.

 

Ort:

Veranstalter: