Veranstaltungen

12. Januar 2012 , 18:00 Uhr
Diskussion

„Quo vadis, zeitgeschichtliche Auftragsforschung?“

Programm:

Podium:

Priv.-Doz. Dr. Johannes Bähr, Goethe-Universität Frankfurt am Main
Prof. Dr. Klaus-Dietmar Henke, Technische Universität Dresden
Prof. em. Dr. Hans Mommsen, Ruhr-Universität Bochum
Prof. Dr. Gregor Schöllgen, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Dr. Klaus Wiegrefe, Der Spiegel / Hamburg

Moderation: Prof. Dr. Martin Sabrow, Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam

 
Zeit:   
Donnerstag, 12. Januar 2012│18.00 Uhr

Ort:     Atrium der Geschäftsstelle der Leibniz-Gemeinschaft,
            Chausseestr. 111, 10115 Berlin


Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Auftragsforschung ist in der Geschichtswissenschaft nicht neu. Seit einigen Jahren wächst ihr Umfang jedoch erheblich. Finanziert werden diese Projekte oft nicht nur von Institutionen wie der DFG oder Stiftungen, sondern auch von Bundesministerien, Verbänden und privaten Unternehmen, die ihre Vergangenheit von Historikern erforschen lassen. Zuletzt hat die Veröffentlichung der Studie „Das Amt“ und die anschließende Debatte gezeigt, welche Probleme mit der Auftragsforschung verbunden sein können. Die Kritik richtete sich nicht nur gegen Inhalte, sondern auch gegen die Vergabepraxis und Form des wissenschaftlichen Arbeitens.

Die vom Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam veranstaltete Podiumsdiskussion zieht eine erste kritische Bilanz bisheriger Projekte, diskutiert die historiographische Bedeutung der Auftragsforschung für die Zeitgeschichte und reflektiert, wie Auftragsforschung aussehen sollte, um wissenschaftlichen Ansprüchen zu genügen.

Priv.-Doz. Dr. Johannes Bähr
Privatdozent an der Goethe-Universität Frankfurt am Main; Monografien zur Unternehmensgeschichte, u.a. „Der Flick-Konzern im Dritten Reich“ (2008)

Prof. Dr. Klaus-Dietmar Henke
Universitätsprofessor für Zeitgeschichte an der TU Dresden; Leiter des Forschungsprojekts „Die Dresdner Bank im Dritten Reich“ (1997–2006); seit 2011 Sprecher der Unabhängigen Historikerkommission zur Erforschung der Geschichte des BND

Prof. Dr. Hans Mommsen
Em. Professor für Neuere Geschichte an der Ruhr-Universität Bochum; Forschungen u.a. zur Geschichte des Volkswagenwerkes

Prof. Dr. Gregor Schöllgen
Professor für Neuere und Neueste Geschichte und Direktor des Zentrums für Angewandte Geschichte (ZAG ) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Dr. Klaus Wiegrefe
Historiker; seit 1997 zuständig für das Ressort Zeitgeschichte beim Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL

 

Den Einladungsflyer als PDF erhalten Sie unter dem Link http://www.zzf-pdm.de/Portals/_Rainbow/documents/Veranstaltungen/flyer_auftragsforschung.pdf
Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website des ZZF.

Ort:

Atrium der Geschäftsstelle der Leibniz-Gemeinschaft, Chausseestr. 111, 10115 Berlin

Veranstalter: