Veranstaltungen

15. Januar 2015 , 15:30 Uhr
Vortrag

„Räder müssen rollen für den Sieg“. Albert Ganzenmüller, des Teufels Staatssekretär im Reichsverkehrsministerium

Programm:

Die Reichsbahn war an der Wannsee-Konferenz am 20. Februar 1942 nicht unmittelbar beteiligt, führte aber die Transporte vor dem Judenmord durch. Vor mehr als vierzig Jahren wurde 1973 das einzige Strafverfahren gegen einen Reichsbahnbeamten begonnen und abgebrochen, der im Zweiten Weltkrieg daran beteiligt gewesen war.

Der Lebenslauf von Dr.-Ing. Albert Ganzenmüller (1905–1996) harrt noch immer der historiographischen Bearbeitung. Sein Lebenslauf wie der Strafprozess mögen symbolhaft für die Beteiligung von Ingenieuren an den Staatsverbrechen der NS-Zeit sowie deren mangelhafte Ahndung in der Nachkriegszeit stehen. Der reich bebilderte Vortrag stützt sich auf Selbstdarstellungen Ganzenmüllers bis 1945, auf historische Unterlagen des Düsseldorfer Verfahrens, auf persönliche Hinterlassenschaften sowie auf eigene jahrzehntelange Forschungen.

Vortrag mit Dr. Alfred Gottwaldt, Oberkustos a. D.der Abteilung Schienenverkehr im Deutschen Technikmuseum, Berlin

Ort:

Veranstalter: