Veranstaltungen

13. Oktober 2011 , 19:00 Uhr
Buchpräsentation

Reinhard Heydrich. Biographie

Programm:

Der Autor Professor Dr. Robert Gerwarth, Dublin, im Gespräch mit Professor Dr. Michael Wildt, Berlin

Im Rahmen der Reihe „Im Gespräch mit Michael Wildt“

Geimeinsam mit dem Institut für Geschichtswissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin und dem Siedler Verlag

Topographie des Terrors, Auditorium
Niederkirchnerstraße 8, Berlin-Kreuzberg
Eintritt frei

Reinhard Heydrich (1904–1942) war einer der mächtigsten Männer des „Dritten Reichs“. Als Chef der Sicherheitspolizei und des SD und engster Mitarbeiter Heinrich Himmlers war er entscheidend an der Lenkung des NS-Terrorapparats beteiligt und während des Zweiten Weltkriegs als Chef des Reichssicherheits­hauptamts und Organisator der „Endlösung der Judenfrage“ einer der Hauptverantwortlichen der nationalsozialistischen Vernichtungspolitik.

Auf breiter Quellengrundlage schildert Robert Gerwarth in seinem soeben erschienenen Buch Reinhard Heydrich. Biographie das Leben Heydrichs, analysiert dessen Karriere und Rolle im NS-Regime sowie die Stilisierung Heydrichs zum Märtyrer durch die NS-Propaganda nach seinem Tod durch ein Attentat in Prag, wo er die Funktion des stellvertretenden „Reichsprotektors von Böhmen und Mähren“ übernommen hatte. Zugleich bietet Gerwarth neue Einblicke in die Geschichte des „Dritten Reichs“ – in den Aufstieg der SS und die Entstehung des nationalsozialistischen Polizeistaats, in die deutsche Besatzungspolitik in Europa und die Organisation des Holocaust.

Robert Gerwarth, 1976 geboren, hat Neuere Deutsche Geschichte und Politikwissenschaft in Berlin studiert und in Oxford promoviert. Nach Stationen an den Universitäten Harvard und Princeton lehrt Gerwarth heute als Professor für Moderne Geschichte am University College in Dublin und ist Gründungsdirektor des dortigen Centre for War Studies. Er ist Fellow der Royal Historical Society und Autor zahlreicher Publikationen zur Gewaltgeschichte des 20. Jahrhunderts.

Michael Wildt, 1954 geboren, ist Professor für Deutsche Geschichte im 20. Jahrhundert mit Schwerpunkt im Nationalsozialismus an der Humboldt-Universität zu Berlin. Er hat zahlreiche Studien zur Geschichte der Gewalt und zum nationalsozialistischen Terror vorgelegt.

Ort:

Veranstalter: