Veranstaltungen

9. Dezember 2011 , 13:30 Uhr - 10. Dezember 2011 - 16:00 Uhr
Tagung / Seminar / Workshop

"Schriftsteller und Pole" - Literarisches Werk und politisches Engagement von Andrzej Szczypiorski

Programm:

"Schriftsteller und Pole" - Literarisches Werk und politisches Engagement von Andrzej Szczypiorski

Eine Tagung der Gedenkstätte und des Museums Sachsenhausen in Kooperation mit dem Willy-Brandt-Zentrum in Wroclaw

Gefördert vom Initiativkreis Internationale Jugendbegegnungsstätte – Jugendherberge Sachsenhausen „Haus Szczypiorski“, von der Brandenburgischen Landeszentrale für politische Bildung und von der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit


P R O G R A M M

Fr, 9. Dezember 2011, 13:30 – 20:00 Uhr

13:30 Begrüßung
Prof. Dr. Günter Morsch Direktor der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten
Elzbieta Borowiecka Witwe von Andrzej Szczypiorski
Dr. Martina Weyrauch Leiterin der Brandenburgischen Landeszentrale für politische Bildung


14:00 Vortrag
Ewa Katarzyna Kalinowa Journalistin, Szczypiorski-Biografin
Andrzej Szczypiorski – Biografische Einführung

15:15 Pause

15:30 – 18:00 Panel 1
Das literarische Werk von Andrzej Szczypiorski und sein Engagement im Versöhnungsprozess zwischen Deutschland und Polen

Vorträge:
Prof. Dr. Elzbieta Dzikowska Universität Wroclaw
Die polnisch-jüdisch-deutsche Schicksalsgemeinschaft im Erzählwerk von Szczypiorski

Astrid Popien Universität Göttingen
Gegensätzliche Rezeption von Andrzej Szczypiorski in Deutschland und Polen am Beispiel des Romans "Die schöne Frau Seidenman“

Prof. (em.) Heinrich Olschowsky Humboldt Universität zu Berlin, Institut für Slawistik
Das literarische Werk von Szczypiorski und sein Engagement im Versöhnungsprozess zwischen Deutschland und Polen

18:00 – 18:30 Uhr Pause
Führung durch die Internationale Jugendbegegnungsstätte – Jugendherberge Sachsenhausen "Haus Szczypiorski"

18:30 öffentliche Veranstaltung
„Die Blumen des Bösen“
Dokumentarfilm von Dierk Ludwig Schaaf, WDR 1996, 30 Min
„Warum aber bin ich hier, wo ich doch nicht hier sein wollte?“ Rede von Andrzej Szczypiorski zum 50. Jahrestag der Befreiung der Häftlinge des KZ Sachsenhausen, 1995 (Ausschnitt aus einem Mitschnitt des RBB, 1995)

Vortrag:
Ewa Katarzyna Kalinowa
Andrzej Szczypiorski und das KZ Sachsenhausen


Sa, 10. Dezember 2011, 9:30 - 16:00 Uhr

9:30 – 12:00 Uhr Panel 2
Andrzej Szczypiorski und seine Kontakte zum polnischen Sicherheitsdienst. Ein Diskurs als Folge des Lustrationsgesetzes in Polen

Vorträge:
Dr. Sebastian Ligarski IPN Warschau
Lustration in Polen

Janusz Tycner Historiker und Publizist
Überwachung von polnischen Künstlern durch die Sicherheitsdienste

Adam Krzeminski Journalist und Publizist
Lustration in Polen; Szczypiorski und seine Kontakte zum polnischen Sicherheitsdienst

12.00 bis 13:00
Mittagspause

13:00 – 14:30 Uhr Podiumsgespräch
Podiumsgespräch über das literarische Werk und das politische Wirken von Andrzej Szczypiorski

Teilnehmer:
Adam Krzeminski Journalist und Publizist
Janusz Tycner Historiker und Publizist
Prof. Dr. Elzbieta Dzikowska Universität Wroclaw
Prof. (em.) Heinrich Olschowsky Humboldt Universität zu Berlin, Institut für Slawistik
Prof. Dr. Krzysztof Ruchniewicz Universität Wroclaw, Direktor des Willy-Brandt-Zentrums Wroclaw

Moderation:
Dierk Ludwig Schaaf Journalist


Ort: Internationale Jugendbegegnungsstätte – Jugendherberge Sachsenhausen "Haus Szczypiorski", Bernauer Straße 162, 16515 Oranienburg


Information und Anmeldung: ohm@gedenkstaette-sachsenhausen.de

Ort:

Veranstalter: