Veranstaltungen

18. März 2016 - 19. März 2016
Tagung / Seminar / Workshop

Seminar für Angehörige NS-Verfolgter

Programm:

Das zweitägige Seminar (18. und 19. März) zu den Folgen von Verfolgung, Flucht und Lagerhaft für die Nachkommen der im Nationalsozialismus Verfolgten in der zweiten, dritten und vierten Generation richtet sich an Betroffene. Teil des Angebots ist die Auseinandersetzung mit den familiären und öffentlichen Formen der Erinnerung an Deportation und Lagerhaft, beeinflusst vom zeitlichen Abstand, der Generationenfolge und gesellschaftlichen Veränderungen. In einem geschützten Rahmen haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, ihren eigenen Umgang mit der Familiengeschichte zu reflektieren, das Spannungsverhältnis von privatem Erinnern und öffentlicher Erinnerungskultur auszuloten, gegenwärtige Formen der Erinnerung zu diskutieren und Ideen für eine nachhaltige Zukunft der Erinnerung an den Nationalsozialismus zu entwickeln. Der Austausch kann als Grundlage für den Aufbau eines Angehörigen-Netzwerks dienen, dessen Ziele die Teilnehmenden gemeinsam bestimmen, mit Victoria Evers und Swenja Granzow-Rauwald.
Kosten: 30 Euro, erm. 20 Euro (inkl. Verpflegung)
Voraussetzung für die Teilnahme am Seminar ist die Benennung Ihres/Ihrer Angehörigen, auf Grund dessen/derer Sie am Seminar teilnehmen möchten. Die Teilnehmerzahl ist auf 16 Personen begrenzt. Anmeldung bis zum 1.3.2015: oliver.vonwrochem@kb.hamburg.de oder Tel. 040-428131-515

 

Weitere Informationen finden Sie auf dem angehängten Informationsblatt.

Anhang

Seminarinfo (pdf)

Ort:

Veranstalter: