Veranstaltungen

5. Februar 2014 , 19:00 Uhr
Vortrag

Sie waren die Ersten: Die Ermordung jüdischer Bewohnerinnen und Bewohner aus Heil- und Pflegeanstalten Norddeutschlands 1940

Programm:

In den Hamburger Anstalten und Heimen waren auch Menschen jüdischen Glaubens oder mit jüdischen Vorfahren untergebracht, die in der Zeit des Nationalsozialismus im besonderen Maße Schikanen und Verfolgung ausgesetzt waren sie; ein wesentlicher Hintergrund dafür war der in diesen Einrichtungen verbreitete Antisemitismus. August 1940 folgte die Anweisung des Reichsinnenministeriums, alle „Volljuden“ Norddeutschlands zunächst in die Heil- und Pflegeanstalt Langenhorn zu verlegen. Am 23. September 1940 wurden 153 jüdische Männer und Frauen aus Langenhorn in die als „Landes-Pflegeanstalt“ getarnte Tötungsanstalt in Brandenburg an der Havel abtransportiert und dort unmittelbar nach ihrer Ankunft durch Giftgas ermordet. Diese Deportation war die erste und einzige jüdischer Männer und Frauen aus Hamburg, die direkt in einer Gaskammer endete.
Vortrag des Historikers, Archivars und Publizisten Dr. Harald Jenner, Berlin.

Ort:

Veranstalter: