Veranstaltungen

26. Februar 2021 , 12:30 Uhr
Gedenkveranstaltung

Stolpersteine Oberhausen 2021

Programm:

Ein Stein. Ein Name. Ein Mensch. - Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist.

Verlegung von Stolpersteinen

Am 26. Februar wird die Gedenkhalle Oberhausen mit tatkräftiger Unterstützung der WBO zum 16. Mal in Oberhausen Stolpersteine verlegen. Aus Gründen des allgemeinen Gesundheitsschutzes wird die Verlegung auch in diesem Jahr nur ohne Publikum stattfinden können.

Wir bitten herzlich um Ihr Verständnis und freuen uns darauf, wenn wir in der Zukunft wieder die interessierte Öffentlichkeit dazu laden können.
Die nächste Verlegung von "Stolpersteinen" wird voraussichtlich im Jahr 2022 stattfinden, dann wieder mit Gunter Demnig und hoffentlich auch Ihnen, der Oberhausener Bürgerschaft, die der Opfer des Nationalsozialismus quasi vor unserer eigenen Haustür gedenken möchte.

Ablauf:

  • Kirchhellenerstraße 87 12:30
  • Rothebuschstraße 38 13:00
  • Grevenstraße 17 13:30
  • Düppelstraße 112 14:00
  • Marktstraße 125 a 14:30
  • Stöckmannstraße 92 15:00
  • Stöckmannstraße 56 15:30
  • Heiderhöfen 57 16:00
  • Buschhausener Str.70 16:30

Die Gedenkhalle Oberhausen ist die älteste Gedenkstätte im Westen Deutschlands, die sich mit den Geschehnissen der Jahre 1933 bis 1945 befasst. Schon 1962 wurde hier eine erste Ausstellung eröffnet. 2010 wurde die Gedenkhalle von Grund auf modernisiert und mit einer neuen Dauerausstellung wiedereröffnet. Seitdem wird auf zeitgemäße Art und Weise, in erweitertem Umfang und großer Genauigkeit die Stadtgeschichte im Kontext der allgemeinen Geschehnisse dargestellt. Mit dem Thema "Zwangsarbeit im Ruhrgebiet" ist ein thematischer Schwerpunkt gesetzt, der über die Stadtgrenzen hinaus von paradigmatischer Bedeutung ist, da Zwangsarbeiter im gesamten Ruhrgebiet eingesetzt wurden.

Ort:

Veranstalter:

Informationszentrum Gedenkhalle / Bunkermuseum Oberhausen