Veranstaltungen

25. Januar 2017 , 13:30 Uhr - 18:00 Uhr
Colloquium

Täter-Biografien - Kontroversen und aktuelle Forschungen

Programm:

TÄTER-BIOGRAPHIEN – KONTROVERSEN UND AKTUELLE FORSCHUNGEN
Ein Kolloquium des Wiener Wiesenthal Instituts in Kooperation mit dem Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim

PROGRAMM
13:30 Begrüßung durch Béla Rásky (Geschäftsführer des Wiener Wiesenthal Instituts für Holocaust-Studien) und Brigitte Kepplinger (Obfrau des Vereins Schloss Hartheim)
13:30–13:55 Brigitte Kepplinger (Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim): Neue Aspekte der Täterforschung
14:10–14:35 Bertrand Perz (Universität Wien): „The Austrian Connection“: Odilo Globocnik und sein Personal in Lublin
14:50–15:15 Marek Bem (Fundacja Poleskie Dziedzictwo): „Hilfswillige“ in Sobibor – Kollaboration und Verbrechen
Moderation: Irene Zauner-Leitner (Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim)

15:15–15:45 Pause

15:45–16:10 Leo Gürtler (Wiener Wiesenthal Institut): Franz Stangl: Eine biographische Studie
16:25-16:50 Simone Loistl (Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim): Biographische Forschungen zu Dr. Rudolf Lonauer – ein Zwischenbericht
17:15–17:40 Peter Eigelsberger (Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim): „Immer, wenn ein Transport eingeteilt worden ist, sind alle gelaufen gekommen …“ Der Prozess gegen die TäterInnen von Hartheim vor dem Volksgericht Linz
Moderation: Éva Kovács (Wiener Wiesenthal Institut)

18:00 Ende

Ort: Lern- und Gedenkort Schloss HartheimSeminarraum 2 (2. OG)

www.schloss-hartheim.at

Ort:

Veranstalter: