Veranstaltungen

29. Januar 2016 , 17:00 Uhr
Vortrag

Verfolgte Sportlerinnen und Sportler während des Nationalsozialismus in Altona

Programm:

Verfolgte Sportlerinnen und Sportler während des Nationalsozialismus in Altona: Martin Abraham Stock, Eduard Pulvermann, Max Emden und weitere.


Eine Arbeitsgruppe des Kulturausschusses der Bezirksversammlung Hamburg-Altona beschäftigte sich 2015 mit dem Thema Sport im Bezirk Altona im Nationalsozialismus. Die Ergebnisse ihrer Forschungen werden im Rahmen dieser Veranstaltung vorgestellt, darunter mehrere Biografien verfolgter Sportlerinnen und Sportler. Der Politikwissenschaftler und Publizist Arthur Heinrich wird auf die „drei Leben“ des Martin Abraham Stock eingehen, der Spieler und Vorstandsmitglied der Altonaer Spielvereinigung von 1895 war und im Nationalsozialismus von Hamburg aus 1941 nach Minsk deportiert wurde. Er überlebte; nach 1945 gehörte er als erster Jude überhaupt dem Vorstand des DFB an. Im Anschluss an diese Veranstaltung, 20 Uhr, wird Arthur Heinrich im Buchladen Osterstraße sein Buch „Als Jude im deutschen Fußball. Die drei Leben des Martin Abraham Stock“ vorstellen.
Vortrag mit Dr. Arthur Heinrich u.a.


Eine Veranstaltung der Bezirksversammlung Hamburg-Altona zum Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus
Begleitprogramm der Ausstellung "Hamburger Fußball im Nationalsozialismus.
Einblicke in eine jahrzehntelang verklärte Geschichte."
Ort: Kollegiensaal im Altonaer Rathaus, Platz der Republik 1

 

 

Ort:

Kollegiensaal im Altonaer Rathaus, Platz der Republik 1, Hamburg

Veranstalter: