Veranstaltungen

1. September 2010 - 28. November 2010
Ausstellung

„Vom Arbeitsplatz abgeholt – als arbeitsscheu abgestempelt“

Programm:

Ausstellung über den Auschwitz‐Überlebenden Sinto Franz Rosenbach

Z – 9264 lautet die Nummer auf Franz Rosenbachs Arm. Als 16-jähriger wurde er als „Zigeuner“ nach Auschwitz verschleppt. Seine Lebensgeschichte, die er seit Jahren in Zeitzeugengesprächen mit jungen Menschen erzählt, erschüttert und beeindruckt. Im Mai 2010 hat das BfDT Franz Rosenbach als Botschafter für Demokratie und Toleranz ausgezeichnet. Ab dem 1. September bis zum 28. November wird in der Geschäftsstelle des BfDT die Ausstellung „Vom Arbeitsplatz abgeholt – als arbeitscheu abgestempelt“ über sein Leben gezeigt.


Programm + weitere Infos als PDF

Ort:

Bündnis für Demokratie und Toleranz

Veranstalter:

Bündnis für Demokratie und Toleranz