Veranstaltungen

1. November 2016 , 19:30 Uhr
Vortrag

Vom Massenmord zur Bundesrepublik – Nachkriegskarrieren von NS-Tätern aus dem Reichssicherheitshauptamt

Programm:

Die Referenten des Reichssicherheitshauptamtes, die den Holocaust planten und durchführten, waren mehrheitlich junge Männer, die überdurchschnittlich gebildet waren. 1005 hatten Abitur, 60 % einen Universitätsabschluss und 30 % einen Doktortitel. Zum Vergleich: In der Gesamtbevölkerung besuchten knapp 5 % der Schüler ein Gymnasium.
Prof.Dr. Michael Wildt, der einer der wichtigsten NS-Forscher ist, hat sich mit dieser Tätergruppe intensiv beschäftigt. Sein Buch „Die Generation des Unbedingten“ ist mittlerweile ein Standardwerk. An diesem Abend wird Michael Wildt die Bedeutung dieser Tätergruppe erläutern und der Frage nachgehen, was diese Männer nach dem Krieg taten.

Kostenbeitrag: 5€

Ort: vhs Kassel - Saal, Wilhelmshöher Allee 19-21

 

Ort:

Wilhelmshöher Allee 19-21,34117 Kassel

Veranstalter: