Veranstaltungen

26. Oktober 2021 , 19:00 Uhr
Vortrag

Vortrag „Gerty Spies - biographisch-poetologische Bemerkungen“

Programm:

Am Dienstag, 26. Oktober 2021 um 19.00 Uhr lädt die Landeszentrale in den Vortragssaal des Rheinischen Landesmuseums Trier (Weimarer Allee 1) zum Vortrag "Gerty Spies - biographisch-poetologische Bemerkungen" von Hans Thill ein. Die Teilnahme ist kostenlos.

Hans Thill, künstlerischer Leiter des Künstlerhauses Edenkoben, präsentiert mit dem von Gerty Spies selbst verfassten Grabspruch "Ich liebte, lachte und litt" eine Frau, die in wenigen Worten ihre eigene Biographie zusammenfaßte. Die Biographie einer Shoah-Überlebenden, die im Konzentrationslager Theresienstadt Gedichte komponierte und memorierte "um zu überleben".

Eine Anmeldung ist unter anmeldung@politische-bildung-rlp.de zwingend nötig. Vor Ort gelten die aktuellen Trierer Corona-Regeln. Anmeldungen müssen per E-Mail bis zum 22. Oktober 2021 um 12 Uhr eingegangen sein. Die Kontakterfassung kann per Luca-App erfolgen oder in einem Formular vor Ort ausgefüllt werden.

Gerty Spies,

am 13. Januar 1897 in Trier geboren, kehrte nach ihrer Befreiung in das zerstörte München zurück, engagierte sich in sozialen Belangen und begann ein Leben als Schriftstellerin. 1947 erschien ihr Gedichtband "Theresienstadt". Ihr Roman "Bittere Jugend" wurde von Verlagen mit den Worten abgelehnt, so schlimm sei das alles doch nicht gewesen. Erst 1984 erschien ihr Buch "Drei Jahre Theresienstadt". Im selben Jahr wurde sie Ehrenvorsitzende der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit München.

Seit 1996 verleiht die LpB den Gerty-Spies-Literaturpreis, der die literarische Auseinandersetzung mit gesellschaftlich-politischen Themen auszeichnet. Zum 100. Geburtstag gaben Landeszentrale und Brandes-Verlag dann ihren Roman "Bittere Jugend" heraus. Gerty Spies erhielt erste druckfrische Exemplare persönlich im April 1997 in München überreicht. Sie starb im 101. Lebensjahr am 10. Oktober 1997.

Hans Thill,

geboren 1954 in Baden-Baden. Lyriker, Übersetzer. Aufgewachsen in Bühl/Baden, erspürte er früh die erdrückenden Verdrängungen im Nachkriegsdeutschland. Seit 1974 lebt er in Heidelberg. Er ist mit Michael Braun seit 1989 Herausgeber von Anthologien zu jeweils einem lyrischen Jahrzehnt. Seit 2004 leitet er die Übersetzerwerkstatt "Poesie der Nachbarn. Dichter übersetzen Dichter" im Künstlerhaus Edenkoben. 2008 - 2016 war er Writers-for-Peace-Beauftragter im Präsidium des PEN Zentrums Deutschland. Seit 2019 ist er Mitglied der Jury des Gerty-Spies-Literaturpreises.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Malzkorn

Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz Am Kronberger Hof 6

55116 Mainz

Telefon: 06131 16 2984

Telefax: 06131 16 17 2970

peter.malzkorn@politische-bildung-rlp.de

Weitere Informationen

Ort:

Rheinischen Landesmuseums Trier, Weimarer Allee 1, 54290 Trier

Veranstalter:

Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz