Veranstaltungen

4. April 2017 , 19:30 Uhr
Buchpräsentation

„Wegen Fahnenflucht zum Tode verurteilt“.

Programm:

„Wegen Fahnenflucht zum Tode verurteilt“.

Die Erschießungen von Deserteuren der Wehrmacht

in Wuppertal 1940-1945

Buchvorstellung mit dem Autor Florian Hans

Das Schicksal der Wehrmachtsdeserteure war lange Zeit ein Tabuthema. Auch in Wuppertal wurde nur zögerlich die Tatsache anerkannt, dass auf einem Schießstand im Ortsteil Ronsdorf zwischen 1940 und 1945 fahnenflüchtige Soldaten erschossen worden waren. Das hat sich nun geändert, denn ein von der Begegnungsstätte Alte Synagoge Wuppertal angeregtes Schulprojekt gab den Anstoß, das Thema systematisch zu erforschen.

Mit dieser nun vorliegenden Dokumentation werden viele Fragen beantwortet: Wie viele Hinrichtungen gab es? Wer waren die dort erschossenen Menschen und welche Geschichten haben sie? Wie kam es zu den Todesurteilen? Wer waren die Täter und Verantwortlichen? Florian Hans hat zahlreiche Quellen ausfindig gemacht, ausgewertet und kommentiert und damit den bislang weitgehend unbekannten Opfern ein Gesicht gegeben. 

Erinnerungskultur: Ein Denkmal in Ronsdorf

Ebenfalls zu besichtigen ist der Entwurf eines Denkmals zur Erinnerung an die erschossenen Deserteure, das eine Arbeitsgruppe um Florian Hans und Dr. Ulrike Schrader mit Schülern der Erich-Fried-Gesamtschule in den letzten zwei Jahren erarbeitet haben.

Die Publikation ist in der Begegnungsstätte Alte Synagoge Wuppertal erhältlich.

ISBN: 978-3-940199-16-4, Schutzgebühr: 5,00 €

www.alte-synagoge-wuppertal.de

Ort:

Veranstalter: