Veranstaltungen

26. November 2016 , 10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Tagung / Seminar / Workshop

Wider das Vergessen: Vernetztes Gedenken in Rheinland-Pfalz

Programm:

40. Informationstagung zur Gedenkarbeit in Rheinland-Pfalz am Samstag, 26. November 2016 in Wittlich.
Die Tagung ist medienöffentlich!

Seit 1991 lädt die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz (LpB) Gruppen, Initiativen und Vereine, die im Land lokal oder regional Erinnerungsarbeit leisten, zu Informationstagungen zur Gedenkarbeit ein.

Bei der 40. Informationstagung zur Gedenkarbeit in Rheinland-Pfalz am Samstag, 26. November 2016 von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr in der Brasserie Balthazar, Marktplatz 3, in Wittlich wird über derzeit laufende und neue Gedenkprojekte im Land informiert.

Nach der Begrüßung durch Uwe Bader, Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz, und Dieter Burgard, Landesarbeitsgemeinschaft der Gedenkstätten und Erinnerungsinitiativen zur NS-Zeit in Rheinland-Pfalz, spricht Albert Klein, 1. Beigeordneter der Stadt Wittlich ein Grußwort.

Der erste Vortrag von Dr. Christof Krieger, Mittelmosel-Museum Traben-Trarbach befasst sich mit dem Thema "Unfreiwillige Nazi-Propaganda in bester Absicht - Die Legende von der Marktbeherrschung des jüdischen Weinhandels 1933".

"Das KZ-Außenlager ,Kochem' in Bruttig-Treis und seine Bedeutung für einen Verbund von Gedenkorten zu Außenlagern des KZ Natzweiler in Frankreich und Deutschland" analysieren anschließend Wolfgang Gückelhorn, Bad Breisig, und Guido Pringnitz, Treis-Karden.

Zum Abschluss präsentiert Wolfgang Schmitt-Kölzer sein Buch zum Zusammenhang zwischen "Reichsautobahnbau und Zwangsarbeit"

Ab 14.00 Uhr folgt die Mitgliederversammlung der LAG der Gedenkstätteninitiativen mit anschl. Besuch der Synagoge und des Emil-Frank-Instituts in Wittlich.

Ort:

Brasserie Balthazar, Marktplatz 3, in Wittlich

Veranstalter:

Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz