Veranstaltungen

15. März 2016 , 18:30 Uhr
Film

WIDERSTAND DER “WEISSEN ROSE”

Programm:

Russische militärhistorische Gesellschaft

Verein „Unsterbliches Regiment – Moskau“

Filmgesellschaft „Sozwezdije Kino“, Wadim Aslanyan Produktion

und die Orenburger gemeinnützige Stiftung “Eurasia”

gefördert durch

das Kultusministerium der Russischen Föderation

stellen vor:

eine Dokumentation

von Sergej Lintsow und Roman Saulskij

 

WIDERSTAND DER “WEISSEN ROSE”

in deutscher Sprache mit englischen Untertiteln

Frühjahr 1942. Die Gestapo ist auf der Suche nach den Verfassern und Verbreitern der Flugblätter, in welchen das verbrecherische Hitler-Regime angeprangert ist. Unter dem Namen „DIE WEISSE ROSE“ hat eine Handvoll der Studenten der Münchner Universität ihren Aufruf an die deutsche Nation veröffentlicht. Die jungen Leute versuchten, den mörderischen Krieg in Europa zu stoppen. Einer der zwei Initiatoren und aktivstem Kämpfer der Widerstandsgruppe „WEISSE ROSE“ war Alexander Schmorell, ein russisch-orthodoxer Deutscher, der 1917 in Orenburg (Russland) geboren wurde. Nach der Hinrichtung auf der Guillotine 1943 stand sein Name lange Nachkriegsjahre im Schatten seiner Freunde Hans und Sophie Scholl. Erst im Februar 2012 wird er von der russisch-orthodoxen Kirche als Heiliger Alexander von München  verkündet. 

Die Dokumentation stellen vor:

Dr. Werner Rechmann – 3. Vorsitzender der “Weisse Rose” Stiftung e.V. (München)
Winfrid Vogel, Brigadegeneral a.D. – Beirat der „Weisse Rose“ Stiftung e.V.
Dr. Igor Chramow – Autor der Biografie von Alexander Schmorell (Orenburg, Russland)
Aleksej Jegorytschew – Filmdirektor (Moskau)

Kostenfreie Karten zwecks Platzreservierung in der Kasse des Russischen Hauses erhältlich

Di-Fr 14-18 Uhr, Friedrichstr. 176-179, 10117 Berlin, Tel. (030) 20 30 23 20

Ort:

Russisches Haus der Wissenschaft und Kultur, Friedrichstraße 176-179, 10117 Berlin

Veranstalter:

RUSSISCHES HAUS DER WISSENSCHAFT UND KULTUR