Veranstaltungen

8. Mai 2010 - 10. Mai 2010
Ausstellung

Zug der Erinnerung. Ankunft in Berlin-Grundewald. Zeremonie zum 65. Jahrestag der Befreiung.

Programm:

Durch Deutschland fährt ein Zug und sucht nach den Spuren vieler zehntausend Kinder. Ihr Leben war kurz. Oft blieben nur Namen, die in Archiven vergilben. Ihre Fotos und Briefe kennen wir kaum.

Deutschland während der NS-Zeit: Zivile Kommandos der Staatspolizei holen Kinder aus ihren Wohnungen und Schulen. Man treibt sie auf Bahnhöfe, dann in die Waggons der „Deutschen Reichsbahn“. Bewacht von Soldaten des Hitler-Regimes geht die Fahrt nach Osten. An dieses Ziel werden tausende Züge aus ganz Europa geschleust. Das Ziel heißt Vernichtung. Es sind jüdische Kinder, Sinti und Roma und Kinder von Eltern, die die Nazis bekämpfen. Nur wenige Kinder kehrten zurück. Wer waren die Opfer? Gibt es Spuren der Kinder? Gibt es Fotos und Briefe?

Bitte helfen Sie mit, die verschollenen Kinder dem Vergessen zu entreißen. Damit sich ihr Schicksal nie wiederholt.

 

Download: Programm

Ort:

Berlin, Bahnhof Grunewald

Veranstalter: