Datum/Zeit: aufsteigend absteigend Titel: aufsteigend absteigend
  pro Seite
11. Dezember 2017

Nur wenige Quadratmeter fürs Gedenken

Ein Shoppingcenter soll im ehemaligen Gestapo-Hauptquartier in Hamburg eröffnen. 

junge Welt
11. Dezember 2017

"Alle Juden umgelegt"

Sie nannten ihn den "wilden Christian". Gnadenlos und effizient organisierte Christian Wirth den Holocaust im besetzten Polen. Das Vernichtungslager Belzec war sein erstes Experimentierfeld im Judenmord. 

T-Online
11. Dezember 2017

Beleg für Mord in 434.508 Fällen

Fast 60 Jahre ruhte das Dokument im Archiv, bis ein Historiker seine Bedeutung erkannte. Im "Höfle-Telegramm" zog die SS eine grausige Bilanz des Judenmords. 

T-Online
11. Dezember 2017

Zweifel an der Glaubwürdigkeit

Der Umgang mit Jan-Robert von Renesse zeigt, dass es mit der Bewältigung der deutschen Schuld eben doch nicht so weit her ist. 

Süddeutsche Zeitung
11. Dezember 2017

"Mehr Juden in noch kürzerer Zeit töten"

Hunderttausende Menschen starben im Vernichtungslager Belzec, trotzdem ist es fast unbekannt. Warum, erklärt Historiker Nikolaus Wachsmann im Gespräch. 

T-Online
11. Dezember 2017

Schritt für Schritt

Zahlreiche Denkmäler erinnern in Berlin an die Opfer des Nationalsozialismus. Doch bis heute fehlt eine Gedenkstätte zu Ehren der polnischen Toten. Ändert sich das nun? 

Frankfurter Allgemeine
11. Dezember 2017

"Sieben Jahre Kälte beginnen mit Sonnenschein"

Die Tage vor Hitlers Einmarsch. Ein neues Buch gibt Einblick in Politik und Alltag der Zeit, die zu Österreichs Untergang führte. 

kurier.at
11. Dezember 2017

„Hitlers Hollywood“ – Unterhaltung und Propaganda

Für Joseph Goebbels war das Kino ein wichtiges Propaganda-Instrument. „Hitlers Hollywood“ untersucht die Hintergründe des NS-Kinos zwischen 1933 und 1945. 

Neue Osnabrücker Zeitung
11. Dezember 2017

Vom Linken-Treffpunkt zur Folterstätte

Im Roten Haus am Buntentorsteinweg mit der Nummer 95 hatte die Kommunistische Partei Deutschlands (KPD) einst ihren ersten Bremer Sitz. Bis die Nationalsozialisten 1933 das Gebäude beschlagnahmten. 

Weser Kurier
11. Dezember 2017

"Wir gehen gemeinsam in den Tod"

Er war einer der sprachgewaltigsten Dichter des 20 Jahrhunderts: Vor 75 Jahren nahm sich Jochen Klepper gemeinsam mit seiner jüdischen Frau und deren jüngster Tochter das Leben. Seine Lieder werden immer noch gesungen. 

evangelisch.de
11. Dezember 2017

Schüler besuchen Auschwitz und Birkenau

Rund 1,5 Millionen Todesopfer gab es im größten nationalsozialistischen Vernichtungslager, das weltweite Symbol für den Holocaust, Völkermord und Nazi-Terror. Schon in der Projektwoche im Juli beschäftigte sich der 13. Jahrgang der Gesamtschule an der Erft mit diesem Thema. Die Schüler wollten vor allem verstehen: Wie konnte das passieren? Also haben sie sich auf die Reise gemacht. Fünf Tage waren sie in Polen, haben die Gedenkstätte Auschwitz besucht und sich intensiv mit diesem Kapitel der Geschichte auseinander gesetzt. 

Neuß-Grevenbroicher Zeitung
11. Dezember 2017

Politiker rufen zum Kampf gegen Antisemitismus auf

Anlässlich mehrerer gewaltsamer Demonstrationen am Wochenende in Berlin haben Politiker von CDU und FDP zum Kampf gegen Antisemitismus und zu einem Aufstand der Zivilgesellschaft aufgerufen. 

Welt
11. Dezember 2017

Zurück in Zehdenick

Die Autorin Manja Präkels besucht den Ort ihrer Jugend in Brandenburg. In ihrem Debütroman erzählt sie von ihren Erfahrungen mit Neonazis dort und wie die Polizei diese damals deckte. 

Süddeutsche Zeitung
8. Dezember 2017

"Kämpfen wurde unsere Priorität"

Sie kämpften gegen das Vergessen der Nazi-Verbrechen in der jungen Bundesrepublik: Jetzt werden Beate und Serge Klarsfeld im Memorial de la Shoah in Paris geehrt. Ausgerechnet an dem Tag, als der Mossad den deutschen NS-Verbrecher Adolf Eichmann entführte, verliebten sich die beiden. 

Deutschlandfunk
8. Dezember 2017

„Opfern ihre Würde wiedergegeben“

Die Neuauflage des Gedenkbuches für die Telgter Opfer des Nationalsozialismus ist vorgestellt worden. 

Westfälische Nachrichten
8. Dezember 2017

Empörung über Schmiererei

Wegen rechter Schmierereien in unmittelbarer Nähe zum Denkort Bunker Valentin hat der Leiter jetzt die Polizei eingeschaltet. Zeitgleich werden weitere Vorfälle publik. 

Die Norddeutsche
8. Dezember 2017

Erinnerung ist nicht genug

Victoria Tower Gardens gehört zu den eher unbekannten Sehenswürdigkeiten Londons. Der kleine Park mit alten Bäumen schließt südlich an den Palast von Westminster an, stellt also für Abgeordnete und Mitarbeiter des britischen Parlaments ebenso wie Angestellte der nahegelegenen Büros eine wichtige grüne Oase dar. Bänke mit Blick aufs andere Ufer der Themse laden zur Kontemplation ein, auch ein kleiner Spielplatz findet sich dort. 

Berliner Zeitung
8. Dezember 2017

Einsatz für Holocaust-Opfer

Jan-Robert von Renesse erhält den Zivilcourage-Preis der Stadt Dachau. 

Süddeutsche Zeitung
8. Dezember 2017

Holocaust-Überlebende in der Realschule Westerkappeln

Henriette Kretz wurde am 26. Oktober 1934 in einer jüdischen Familie in der damals polnischen Stadt Stanislawów (heute Iwano-Frankiwsk in der Ukraine) geboren. Sie war knapp fünf Jahre alt, als der Zweite Weltkrieg begann und die Welt für sie zusammenbrach. 

Neue Osnabrücker Zeitung
8. Dezember 2017

Vom Opfer der Nazis zum Nobelpreisträger für Physik

Der Physiker Rainer Weiss wird am Sonntag in Schweden geehrt. Er ist womöglich der letzte in einer langen Reihe von Preisträgern, die dem Holocaust entkamen. 

Augsburger Allgemeine#
Treffer 1 bis 20 von 21

Newsarchiv


Alle
Titel
Inhalt
Publikation

Datum

Tag
Monat
Jahr

Zeitraumsuche

Monat   Jahr
-
Monat   Jahr