Aktuelles

21. November 2014

Kölner Ausstellung zeigt Todesfabrik Auschwitz

Auch Jahrzehnte nach dem Zweiten Weltkrieg haben Bilder und Zeichnungen des Konzentrationslagers in Auschwitz nicht an Schrecken verloren. Das NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln zeigt jetzt in einer Sonderausstellung architektonische und technische Zeichnungen, die das Stammlager Auschwitz, das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau und das Nebenlager Auschwitz-Monowitz rekonstruieren. 

RP Online
21. November 2014

Niederorschels KZ-Aussenlager: Todesmarsch führte vom Eichsfeld nach Buchenwald

Wie in vielen ­anderen Konzentrationslagern, verbreitete sich auch in Niederorschel im Januar und Februar 1945 die Nachricht vom Heranrücken alliierter Truppen. Die Häftlinge wussten, dass Fulda bereits genommen und Kassel bedroht war.  

Thüringer Allgemeine
21. November 2014

Würde der ermordeten Soldaten gewahrt

Russland kann beim Neubau der Gedenkstätte in Nennigmühle keine Verstöße gegen geltenden Regeln erkennen. Die Erzgebirgs-Linken bleiben trotzdem bei ihrer Kritik.  

Freie Presse
21. November 2014

Häftling 41 948 wirbt für Toleranz

KZ-Überlebende unterstützt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“: Mehr als 100 Jugendliche beim Landestreffen in Schwerin 

svz
21. November 2014

Streit um ein Grabmal

Die Stadt will die Ruhestätte einer Überlebenden des KZ Auschwitz einebnen. Dagegen gibt es Proteste. 

Westdeutsche Zeitung
21. November 2014

SS-Führer Odilo Globocnik: Ein gewöhnlicher Massenmörder

Ein Germanisierungs- und Umvolkungsfetischist aus Österreich war im "Dritten Reich" wichtigster Mann bei der Vernichtung der polnischen Juden. Das Buch "Hitlers Manager des Todes" beleuchtet Leben und Wirken des Nazi-Verbrechers. 

Spiegel Online
21. November 2014

Buch: "Der 'Mustergau' - Thüringen zur Zeit des Nationalsozialismus"

Rassenforschung an der Universität, unterirdische Geheimbauten und Raketenproduktion gehören zur Thüringer Geschichte ebenso wie Adolf Hitlers Liebe zu Weimar.  

Thüringer Allgemeine
21. November 2014

Heerscharen von Trümmerfrauen waren ein Mythos

Die Bilder von Frauen, die nach 1945 die Trümmer des Bombenkrieges wegräumten, waren in vielen Teilen Deutschlands alles andere als ein Massenphänomen. Das behauptet die Historikerin Leonie Treber. 

Die Welt
21. November 2014

Limbach empfiehlt Rückgabe "entarteter Kunst" an Besitzer

Das Nazi-Regime hat Kunstwerke beschlagnahmt und teilweise verkauft. Die frühere Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts appelliert nun an die staatlichen Museen. 

Zeit Online
21. November 2014

Weimarer Kunstfest und Nationaltheater bringen Hitlers "Mein Kampf" auf die Bühne

Das Theaterkollektiv Rimini Protokoll erarbeitet das Projekt in Weimar. Es wird von der Gedenkstätte Buchenwald fachlich begleitet.  

Thüringer Allgemeine
z.Zt. keine Einträge

Veranstaltungen

Forschung und Projekte

Offenes Forum