Aktuelles

3. August 2015

Bis das Leben keinen Sinn mehr machte

Eine Ausstellung über die Uni Tübingen im Nationalsozialismus zeigt Bilder des Stuttgarter Emigranten Cäsar Hirsch, die so noch nie zu sehen waren. 

Südwest Presse
3. August 2015

Ein Konzentrationslager mitten in der Stadt

Die Künstlerin Stefanie Grohs erinnert mit ihrer Aktion "Mitten unter uns" an die Menschen, die im Arbeitslager "Katzbach" gefangengehalten wurden. 1600 Stoffbahnen wurden dafür in der Stadt verteilt. 

Die Welt
3. August 2015

Der Warschauer Aufstand als Blockbuster

Der Film "Warschau 44" schildert den Aufstand im August 1944 aus der Perspektive junger Polen. Er ist die Antwort auf den ZDF-Dreiteiler "Unsere Mütter, unsere Väter"  

Tagesspiegel
3. August 2015

Mahnendes Gedenken hat in Olbernhau einen Platz gefunden

Eine Stolperschwelle sowie mehrere Stolpersteine erinnern seit dem Wochenende an ein dunkles Kapitel Stadtgeschichte. Während der Nazi-Zeit waren Behinderte und Juden deportiert worden.  

Freie Presse
3. August 2015

Vergeltung mit voller Härte

Friedrich Wilhelm von Hase stellt sein Buch „Hitlers Rache“ in Mannheim vor 

Wormser Zeitung
3. August 2015

Viele wollten dazugehören

Nicht nur Emil Nolde machte sich anfangs Hoffnungen auf einen guten Platz im nationalsozialistischen Kunstbetrieb. Eine neue Sicht auch auf Karl Hofer und Oskar Schlemmer vermittelt eine neue Berliner Publikation.  

Tagesspiegel
3. August 2015

Eine Mörderin, keine alte Bekannte

1945 überlebte Tomas Reichental als Kind das KZ Bergen-Belsen. Nach fast 70 Jahren machte er sich wieder auf den Weg nach Deutschland - um sich mit einer ehemaligen SS-Aufseherin zu versöhnen. 

Spiegel Online
3. August 2015

Der Bürokrat, der die Juden zu Ariern erklärte

Schindler, Schwindler oder Schreibtischtäter? Hans Calmeyer entschied als NS-Rassenreferent in den Niederlanden über Leben und Tod. Für seinen Biografen Mathias Middelberg war er ein stiller Held. 

Die Welt
3. August 2015

Nationalsozialisten töten vor 75 Jahren auch in Hall lebende Behinderte

182 Behinderte aus dem Gottlob-Weißer-Haus sind in den Jahren 1940/41 von Nationalsozialisten ermordet worden. Der damalige Leiter der Diakonissenanstalt hatte versucht, möglichst viele davor zu bewahren. 

Haller Tageblatt
3. August 2015

Experte sicher: „Hitler hat in seiner Polemik viele Fehler gemacht“

Ermüdend, langatmig und voller Fehler: Die Bekanntheit von Adolf Hitlers „Mein Kampf“ ist sicherlich nicht mit seinem literarischen Wert zu erklären. Anfang 2016 erscheint das hasserfüllte Machwerk mit wissenschaftlichen Anmerkungen, die Hitler sachlich widerlegen und Hintergründe erläutern. 

Focus
31. Juli 2015

Mauthausen Memorial: Neuer Audioguide führt durch die Ausstellungen

Schauspieler Cornelius Obonya leiht dem neuen Audioguide der Gedenkstätte seine Stimme. 

APA OTS
31. Juli 2015

Nachts in Stutthof - Gedenkstätte bietet Besichtigung an

Nachts kann ein Museum ganz anders wirken - das gilt erst recht für Orte wie das ehemalige deutsche Konzentrationslager Stutthof bei Danzig (Gdansk). An diesem Freitag lädt die Gedenkstätte bis Mitternacht zum Besuch ein. 

europe online magazine
31. Juli 2015

Völkermord an Roma muss anerkannt werden

Jedes Jahr am 2. August gedenken die Roma des Völkermordes der Nazis an ihren Angehörigen. Das Datum sollte ein europaweiter Gedenktag werden, meint die Journalistin Arlette-Louise Ndakoze. Zu diesem Schritt sei die Politik aber nicht bereit. 

Deutschlandradio Kultur
31. Juli 2015

Stolpersteine: Erinnern auf dem Gehweg

In München werden die Gedenktafeln nicht verlegt. In NRW gehören sie zum Stadtbild – nach und mit Widerständen. 

Westdeutsche Zeitung
31. Juli 2015

Ein Platz für Martha Jacob

Hazel Shore erinnert bei der Makkabiade an ihre Mutter Martha Jacob, die als erfolgreiche Leichtathletin vor den Nazis flüchten musste. Sie lebt nicht in der Vergangenheit, doch sie will auch nicht, dass ihre Mutter vergessen wird.  

Tagesspiegel
Treffer 1 bis 15 von 19
z.Zt. keine Einträge

Veranstaltungen

Stellenangebote

Forschung und Projekte

Offenes Forum