Aktuelles

6. Juli 2015

Das Kaddisch kommt erst 74 Jahre später

Die europäischen Juden starben nicht nur in den Vernichtungslagern. In Polen und Weißrussland wurden mehr als eine Million Menschen durch Massenerschießungen umgebracht. In der Ukraine beginnt das Gedenken an diese Toten. 

Deutschlandradio Kultur
6. Juli 2015

Neuer Höchststand an Anfragen von Angehörigen von NS-"Euthanasie"-Opfern

Niemals zuvor wurden in der Gedenkstätte Hadamar in einem Jahr so viele Anfragen von Angehörigen bearbeitet. Dies dokumentiert der neue Jahresbericht der Gedenkstätte für 2014, der zum ersten Mal öffentlich vorgelegt wird. Von den insgesamt 364 bearbeiteten Anfragen kamen allein 204 von Angehörigen aus dem In- und Ausland. 

Life PR
6. Juli 2015

Hitler stirbt im Minutentakt

Am Ort des "Untergangs": Ausländische Besuchergruppen suchen rund um die Wilhelmstraße nach Spuren der letzten Kriegstage.  

Der Tagesspiegel
6. Juli 2015

Früherer SS-Buchhalter räumt Holocaust-Mitschuld ein

Vor dem Landgericht Lüneburg hat der frühere SS-Buchhalter Oskar G. erneut eine Mitschuld am Holocaust eingeräumt. Der 94-Jährige war zur NS-Zeit in der Lagerverwaltung in Auschwitz tätig. 

Donaukurier
6. Juli 2015

Erneute Spurensuche in die NS-Zeit

Ein Schwerpunkt der Arbeit, die sich rund eineinhalb Jahre hinziehen wird, besteht darin, eine Neuauflage der Schrift "Waldkirch 1939 – davor und danach" von 1989 zu unternehmen. Herausgegeben wurde diese Studie (Band 1 zur neueren Stadtgeschichte) als Beitrag des "Arbeitskreises Regionalgeschichte Elztal" zu den Kulturtagen 1989. Schon damals wurden zehn Beiträge eingebracht. Diese sollen nun, um eine ganze Reihe, nämlich um etwa 18 noch nicht absolut festgelegte Themen erweitert werden. Diese neuen Themen haben sich im Laufe der Arbeiten zur Geschichte der NS-Zeit in Waldkirch herauskristallisiert. 

Badische Zeitung
6. Juli 2015

Schüler gedenken eines Hausmeisters mit Zivilcourage

Schülerinnen des Sophie-Charlotte-Gymnasiums haben Otto Jogmins Leben recherchiert. Sie drehten einen Film und pflanzten einen Baum. 

Berliner Morgenpost
6. Juli 2015

Mit Vergangenheit konfrontiert

Wie lässt sich die Erinnerung an die NS-Verbrechen über die nächsten Generationen wachhalten? Die Diakonieverbund Kyffhäuser gGmbH Bad Frankenhausen hat dazu ihr ganz spezielles Projekt geschaffen: Ein Besuch im ehemaligen Vernichtungslager Auschwitz. 

Kyffhäuser Nachrichten
6. Juli 2015

Misslungene Geschichte!

Hamburg hübscht seine NS-Vergangenheit auf, hieß es unlängst in der ZEIT. Eine Entgegnung 

Zeit Online
6. Juli 2015

Schlingernd die Vergangenheit bewältigen

Die SPD tut sich schwer, einen Umgang mit der NS-Belastung ihrer Nachkriegsoberbürgermeister zu finden. In einer neuen Studie wird keinem der drei Sozialdemokraten ein gutes Zeugnis ausgestellt. 

Frankfurter Rundschau
6. Juli 2015

Hitzige Diskussion zur NS-Vergangenheit ehemaliger Oberbürgermeister

Hitzige Diskussion zur NS-Vergangenheit ehemaliger Oberbürgermeister 

Hessisch Niedersächsische Allgemeine
6. Juli 2015

Gegen das Vergessen

Heuer jährte sich zum 70. Mal das Ende des Zweiten Weltkrieges, die Befreiung vom Nationalsozialismus und somit auch die Befreiung des Konzentrationslagers Mauthausen.
Die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen der Sport-NMS Bad Kreuzen machten eine Exkursion in das ehemalige Konzentrationslager Mauthausen.  

meinbezirk.at
6. Juli 2015

Der schnelle Wiederaufbau der Buna-Werke

Es habe leise gepfiffen, erinnert sich Heinz Rehmann. Dann habe man die donnernden Einschläge gehört. Anfang Mai 1944 griffen Bomberverbände der Alliierten erstmals in größerem Umfang den Chemiestandort Leuna an. Der damals 13-jährige wohnte mit seiner Familie in der Siedlung Freienfelde zwischen Schkopau und Merseburg. 

Mitteldeutsche Zeitung
3. Juli 2015

Holocaust Memorials inaugurated in Western Ukraine

From 28 to 30 June 2015, five memorials on the sites of mass graves were inaugurated in western Ukraine. The memorials were planned, implemented and erected by an international coalition which is run by the AJC (American Jewish Committee). 

IHRA
3. Juli 2015

Stadträte stimmen Vertrag zu Hotel Silber zu

2017 soll aus der ehemaligen Gestapozentrale Hotel Silber eine Gedenkstätte geworden sein. Die Stuttgarter Stadträte haben am Donnerstagabend einem Vertrag zugestimmt, laut dem sich Stadt und Land die Umbau- und Betriebskosten teilen.  

Stuttgarter Zeitung
3. Juli 2015

Mosaik erinnert an verfolgte Homosexuelle

Seit Jahren kämpfen Homosexuelle in München dafür, dass den verfolgten Schwulen und Lesben während der NS-Zeit ein eigenes Denkmal gesetzt wird. Inzwischen stehen Künstlerentwurf, Ort und Finanzierung - trotzdem verschiebt sich die Realisierung weiter. 

Abendzeitung München
Treffer 1 bis 15 von 16
z.Zt. keine Einträge

Veranstaltungen

Publikationen

Stellenangebote

Forschung und Projekte

Offenes Forum