Aktuelles

26. Mai 2015

NS-Dokumentationszentrum München: Kühle Distanz zum kalten Grauen

Nach jahrzehntelangem Zögern hat München endlich sein NS-Dokumentationszentrum, mitten im ehemaligen Parteiviertel der NSDAP 

derStandard.at
26. Mai 2015

Auschwitz-Prozess könnte platzen

Der 93 Jahre alte Angeklagte Oskar Gröning ist beinahe verhandlungsunfähig 

Die Welt
26. Mai 2015

Bewältigte Vergangenheit?

Deutschland ist die Bewältigung der nazistischen Vergangenheit gelungen. Politiker sollten auch künftig nie so handeln, als hätten sich die Nazi-Verbrechen nicht ereignet.  

Neue Zürcher Zeitung
26. Mai 2015

Am Montag werden Stolpersteine gesetzt

Die Unterallgäuer Kreisstadt gedenkt der jüdischen Familie Liebschütz, erinnert aber auch an ein weiteres Opfer 

Augsburger Allgemeine
26. Mai 2015

Zwischen "Genie" und Wahn

Ohne den Künstler Hitler, dessen Herz besonders für die Theaterarchitektur im Rahmen von ästhetisch-überhöhter Inszenierung schlug, ohne den passionierten Wagner-Fan und den selbsternannten architektonischen Städte- und Landschaftsplaner für seine Vision eines neuen "Germanien" nach dem vermeintlich siegreichen Ende des von ihm mit aller Gewalt und Brutalität herbeigeführten und entfachten Weltenbrandes, ist der Politiker und Feldherr Hitler nicht zu verstehen. 

Wiener Zeitung
26. Mai 2015

Nazis machten auch vor Schulkindern nicht Halt

Vortrag von Karl Kopp zur Geschichte der israelitischen Kinder Kippenheims in der NS-Zeit stieß auf großes Interesse.  

Badische Zeitung
26. Mai 2015

Der einzige NS-Minister im Widerstand

Die deutsche Historikerin Anne C. Nagel hat eine Biographie des einzigen aktiven NS-Ministers im Widerstand vorgelegt: Der 1884 geborene, studierte Rechts- und Staatswissenschafter Johannes Popitz, hatte sich schon in den 1920er-Jahren als Staatssekretär im Reichsfinanzministerium durch die Einführung der Umsatzsteuer als Finanzreformer bewährt, musste aber wegen einer öffentlichen Auseinandersetzung mit Reichsbankpräsident Hjalmar Schacht zurücktreten. 

Wiener Zeitung
26. Mai 2015

Erinnerung an letzten Akt der Nazi-Diktatur

23. Mai 2015: Auf den Tag genau ist es 70 Jahre her, dass im Flensburger Polizeipräsidium Norderhofenden die letzte Reichsregierung unter Admiral Karl Dönitz vom britischen Militär verhaftet wurde. Genau dort ist am Sonnabend an das endgültige Ende der Nazidiktatur erinnert worden. 

NDR
26. Mai 2015

Die Spitzel im Ort

Therese Neumayr erinnert sich an Tiefflieger über Frauenneuharting, fliehende Soldaten und die ständige Angst, in den letzten Kriegstagen noch Probleme mit dem NS-Staat zu bekommen - so wie ihr Großvater.  

Süddeutsche
26. Mai 2015

Hermann Göring, der Häftling im Bärenkeller

Führende Nationalsozialisten wie der Gestapo-Gründer Göring hielten sich 1945 im amerikanisch besetzten Augsburg auf. Klaus Barbie heuerte hier beim US-Geheimdienst an und machte aus alten Nazis neue US-Spione. 

Augsburger Allgemeine
26. Mai 2015

Pyrrhussieg in Flandern

Vor 75 Jahren erlitten Briten und Franzosen in Dünkirchen eine schwere Niederlage. Doch Hunderttausende Soldaten konnten gerettet werden. Sie bereiteten in der Folgezeit der Wehrmacht große Probleme. 

junge Welt
26. Mai 2015

Wer im Mai 1945 befreit wurde – und wer nicht

Richard von Weizsäckers Rede 1985 war ein Wendepunkt in der Erinnerungspolitik. Doch differenzieren sollte man immer noch, denn auch nach dem Ende der NS-Diktatur lebten viele Deutsche in Unfreiheit. 

Die Welt
26. Mai 2015

Mit Pfeil und Bogen im Zweiten Weltkrieg

John Churchill soll mit Dudelsack, Schwert und Langbogen in den Kampf gegen die Wehrmacht gezogen sein. Ein Verrückter? Alles nur erfunden? Spurensuche nach dem verwegensten Offizier der britischen Armee. 

Spiegel Online
z.Zt. keine Einträge

Bundesweites Gedenkstättenseminar, Dachau, 18.-20. Juni 2015

Anmeldung

Programm

Arbeitsgruppen

Veranstaltungen

Stellenangebote

Forschung und Projekte

Offenes Forum