Datum/Zeit: aufsteigend absteigend Titel: aufsteigend absteigend
  pro Seite
25. April 2017

„Die SS hat sich hier besonders ausgetobt“

Selbst bei den geschundenen KZ-Häftlingen war das „Arbeitskommando Klinker“ gefürchtet, gab es hier fast täglich Todesfälle. Derer, die hier systematisch ermordet wurden, wurde am Montag am ehemaligen KZ-Außenlager Klinkerwerk an der Lehnitzschleuse in Oranienburg gedacht. 

Märkische Allgemeine
27. April 2017

»Provokation« am jüdischen Gedenktag

Lange sträubte sich das offizielle Kiew gegen eine Debatte über Antisemitismus. Immer wieder beteuerten regierungsnahe Experten, in der Ukraine gäbe es so etwas nicht. Doch ausgerechnet am 24. April, dem Holocaust-Gedenktag für Millionen ermordeter Juden, wurde im Zentrum Kiews am Theater Bel’Etage in großen Lettern das umstrittene Stück »Holocaust Cabaret« angekündigt. 

neues Deutschland
26. April 2017

»Homosexuelle Frauen sind bis heute quasi ›unsichtbar‹«

Anlässlich des 72. Jahrestages der Befreiung des Frauenkonzentrationslagers Ravensbrück gibt es eine Debatte zur Erinnerungskultur verfolgter und ermordeter lesbischer Frauen und Mädchen. Wieso steht es in Frage, ob es ein Denkmal für diese Gruppe von Opfern des deutschen Faschismus zwischen 1933 und 1945 in der dortigen Gedenkstätte geben darf? 

junge Welt
28. April 2017

Zum 72. Jahrestag der Befreiung des KZ Dachau - HISTORY startet Lernportal zum Thema

Der TV-Sender HISTORY startet anlässlich des 72. Jahrestags der Befreiung des Konzentrationslagers Dachau ein Lernportal rund um das Thema Holocaust und die Beteiligung der Amerikaner an der Befreiung der Konzentrationslager. Zentraler Bestandteil des Online-Portals ist die von HISTORY Deutschland eigenproduzierte Dokumentation "Die Befreier". 

Presseportal
28. April 2017

Wie die Nationalsozialisten sich bei Luther bedienten

Beim Formulieren ihrer antisemitischen Thesen bedienten sich die Nationalsozialisten kräftig bei Martin Luther, der dafür so manche Vorlage geliefert hatte. Das Dokumentationszentrum "Topographie des Terrors" widmet dem Thema jetzt eine Ausstellung. 

rbb
27. April 2017

Widerstand gegen Hitler: Wanderausstellung im Kreishaus

Vor der gestrigen Kreistagssitzung wurde im Foyer des Güstrower Kreishauses die Wanderausstellung „Deutschland muss leben, deshalb muss Hitler fallen! – Die weltweite Bewegung Freies Deutschland 1943-1945“ eröffnet. Nur bis zum 3. Mai ist die Schau mit ihren 19 großformatigen Aufstellern in Güstrow zu sehen.  

Güstrower Anzeiger
28. April 2017

Vor 72 Jahren wurde das KZ Dachau befreit

Mit einer Kranzniederlegung beginnen heute Abend die Gedenkfeierlichkeiten anlässlich der Befreiung des KZ Dachau vor 72 Jahren. Höhepunkt ist dann am Sonntag die Befreiungsfeier des Internationalen Dachau-Komitees. 

Bayerischer Rundfunk
27. April 2017

Vor 72 Jahren

KZ-Überlebende und Politiker haben am Sonntag an die Befreiung des Konzentrationslagers Bergen-Belsen vor 72 Jahren erinnert. Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) warnte vor neu aufkommendem Rassismus, Ausgrenzungen und nationalistischen Ideologien.  

Jüdische Allgemeine
25. April 2017

Uni Wien übergibt "erbloses" Raubgut an Nationalfonds für NS-Opfer

Seit 2004 läuft an der Universität Wien ein Projekt, bei dem die Uni-Bibliothek systematisch von den Nationalsozialisten enteignete Bücher und Objekte restituiert. Immer wieder konnten aber keine Erben bzw. Rechtsnachfolger ausgeforscht werden. Nun hat die Uni einen Vertrag mit dem Nationalfonds der Republik Österreich für die Opfer des Nationalsozialismus über "erbloses" Raubgut unterzeichnet. 

derStandard.at
25. April 2017

Tröbitz steht auch für große Zuversicht

"Es gibt für uns keine größere Verpflichtung als das Erinnern." Dieser Satz ist Teil der Ansprache, die Farjon Israel von der israelischen Botschaft am Montag mitten im Wald bei Tröbitz vor dem Gedenkstein am Bahnkilometer 101,6 hält.  

Lausitzer Rundschau
26. April 2017

Streit um Stolpersteine in Augsburg spitzt sich zu

Der Künstler Gunter Demnig lehnt einen Kompromiss der Stadt ab. Der Kulturreferent pocht dagegen auf einen Stadtratsbeschluss. 

Augsburger Allgemeine
28. April 2017

Schülergruppen können kostenlos in Gedenkstätten

Schülergruppen können in diesem und im kommenden Jahr kostenlos die Gedenkstätten des Landes besuchen. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung unterzeichneten am Donnerstag die Landeszentrale für politische Bildung (LPB) und die Stiftung Gedenkstätten in Halle. Die Landeszentrale übernimmt die Fahrtkosten, die Stiftung ermöglicht die Nutzung des Bildungsangebots vor Ort. 

FOCUS
26. April 2017

Schüler überschätzen ihr Geschichtswissen

Wenn Lehrer Zeitzeugen in den Unterricht einladen, haben Schüler in der Regel zwar mehr Spaß am Unterricht - neigen aber auch öfter zur Selbstüberschätzung, was ihr Geschichtsverständnis betrifft. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Universität Tübingen zum Thema "Oral History" (erzählte Geschichte).  

Der Spiegel
28. April 2017

Schneiderhan will reflektierende Gedenk- und Bildungsarbeit

Heute soll Wolfgang Schneiderhan, ehemaliger Generalinspekteur der Bundeswehr, zum neuen neuen Präsidenten des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge gewählt werden. Vor ihm liegen große Aufgaben: Es geht um eine Neuausrichtung des Volksbunds - weg vom Image einer rückwärtsgewandten Veteranenvereinigung. 

Deutschlandfunk
26. April 2017

Schau in der Stadtbibliothek zeigt Biografien von Christen jüdischer Herkunft

Menschen mit jüdischen Vorfahren, die Christen waren und in der Nazizeit in der Mitte der Gesellschaft lebten, blieben ebenso wenig vom Rassenwahn der Nazis verschont wie gläubige Juden. Eine Ausstellung in der Stadtbibliothek zeigt von morgen an interessante Homburger Biografien. Morgen Abend kommen Personen zur Wort, die die Nazizeit noch erlebt haben.  

Frankfurter Neue Presse
26. April 2017

Schau Gegen das Vergessen

Die Filmemacherin Sybille Krafft erinnert in ihrer Ausstellung "Die Kinder vom Lager Föhrenwald" an junge, jüdische Displaced Persons. Eröffnung ist am 29. April im Foyer des Landratsamts. 

Süddeutsche Zeitung
28. April 2017

Sachsenhausen-Komitee kritisiert Kreis Oberhavel

Anlässlich des 72. Jahrestages der Befreiung des KZ Sachsenhausen war das ISK am Wochenende in den Räumen der ehemaligen lnspektion der Konzentrationslager im T-Gebäude zu seiner Jahrestagung zusammengekommen. 

Märkische Online Zeitung
27. April 2017

Sachsen bezuschusst Burg-Sanierung nicht

Die Staatsregierung begrüßt, dass sich der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge für den Erhalt der Burg Hohnstein engagiert. Derzeit habe der Freistaat jedoch kein erhebliches Interesse an der Burg, schreibt Kunstministerin Eva-Maria Stange (SPD) dem Kulturausschuss des sächsischen Landtags. 

Sächsische Zeitung
28. April 2017

Rostocker Kunsthalle zeigt Nazi-Kunst

"Artige Kunst. - Kunst und Politik im Nationalsozialismus" heißt die Ausstellung, die ab Sonnabend in der Rostocker Kunsthalle gezeigt wird. Sie präsentiert exemplarische Werke der offiziell geduldeten und geförderten Kunst des Nationalsozialismus und stellt ihnen Werke von verfolgten oder verfemten Künstlern gegenüber. 

NDR
27. April 2017

Poing - Aufstand der Verzweifelten

Es war nicht die Falschmeldung der Freiheitsaktion Bayern über das vermeintliche Kriegsende, sondern eine Revolte in den Waggons des Häftlingstransportes, die am 27. April 1945 zum Massaker an vorwiegend jüdischen KZ-Gefangenen in Poing geführt hat. Zu diesem Schluss kommt der Historiker und frühere Geschichtslehrer am Markt Schwabener Franz Marc-Gymnasium, Heinrich Mayer. 

Süddeutsche Zeitung
Treffer 1 bis 20 von 58

Newsarchiv


Alle
Titel
Inhalt
Publikation

Datum

Tag
Monat
Jahr

Zeitraumsuche

Monat   Jahr
-
Monat   Jahr