Datum/Zeit: aufsteigend absteigend Titel: aufsteigend absteigend
  pro Seite
21. August 2019

"Journalistenwatch" verliert offenbar Gemeinnützigkeit

Keine Steuerbegünstigungen mehr für Hetze und Stimmungsmache: Einem Medienbericht zufolge hat das Finanzamt dem Trägerverein der neurechten Webseite "Journalistenwatch" die Gemeinnützigkeit entzogen.

Spiegel Online
20. August 2019

"Klare Position": Israel bekräftigt Ablehnung von AfD-Politikern

Israel hat nach der Absage einer Delegationsreise nordrhein-westfälischer Landtagsabgeordneter ins Heilige Land seine Ablehnung gegenüber der AfD bekräftigt. Die Haltung sei eindeutig, sagte die Sprecherin der israelischen Botschaft in Deutschland, Shir Gideon, in einem Gespräch mit der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen (Samstagausgabe): "Unsere Position, keinen Kontakt zur AfD zu haben, ist klar und bleibt unverändert."

Neue Westfälische
22. August 2019

34 offene Haftbefehle gegen Rechtsextreme im Land

Die Sicherheitsbehörden im Land fahnden nach Verdächtigen und Verurteilten aus dem rechtsetremistischen Milieu, um Haftbefehle zu vollstrecken. Die SPD im Stuttgarter Landtag wirft Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU) Versäumnisse vor.

Stimme.de
23. August 2019

80 Jahre Hitler-Stalin-Pakt: Die Sowjetunion hatte die Wahl – und entschied sich für Hitler

Hitler und Stalin teilten 1939 Europa unter sich auf, das regelte ein geheimes Zusatzdokument des Nichtangriffsvertrags. Nun wurde das Original veröffentlicht.

Der Tagesspiegel
23. August 2019

Anti-Nazi-Festival "Jamel rockt den Förster" beginnt

Im kleinen Örtchen Jamel bei Wismar (Landkreis Nordwestmecklenburg) wird heute das Musikfestival "Jamel rockt den Förster" eröffnet.

Süddeutsche Zeitung
20. August 2019

Antisemitismus-Beauftragter besucht Gedenkstätte im VW-Werk

Erinnerung an ein trauriges Kapitel der deutschen Geschichte: Der Beauftragte der Bundesregierung für jüdisches Leben und den Kampf gegen Antisemitismus, Felix Klein, besuchte am Donnerstag mit einer Delegation das VW-Werk Wolfsburg und die dortige Erinnerungsstätte an die Zwangsarbeit.

Wolfsburger Allgemeine
22. August 2019

Arnstadt: Weitere Stolpersteine erinnern

Bislang erinnern 148 Stolpersteine an die Schicksale jüdischer Familien in Arnstadt. Am 19. September kommen zwölf weitere dazu

Thüringer Allgemeine
23. August 2019

Aufarbeitung des Hitler-Stalin-Pakts: "Gorbatschow wusste genau Bescheid"

Vor 30 Jahren bestätigte und verurteilte Russland die folgenreichen Geheimabsprachen des Hitler-Stalin-Pakts. Litauens Ex-Staatschef Vytautas Landsbergis war dabei - und erklärt, wie der historische Beschluss zustande kam.

SPIEGEL Online
22. August 2019

Bedford-Strohm fordert "Null Toleranz" bei Antisemitismus

Die Abwertung des Judentums in der christlichen Theologie war nach Ansicht des bayerischen Landesbischofs Heinrich Bedford-Strohm für die Ausbreitung des antisemitischen Rassismus' der Nationalsozialisten mit verantwortlich.

evangelisch.de
22. August 2019

Berlin-Monitor: So verbreitet ist Antisemitismus in der Hauptstadt

Wie groß ist das Problem des Judenhasses in Berlin? Kleiner als im Rest des Landes - so das Ergebnis einer Studie. Dennoch stimmt jeder Zehnte antisemitischen Aussagen zumindest teilweise zu.

SPIEGEL Online
20. August 2019

Blick der jungen Generation auf die Entwicklung der Gedenkstätte

25 Studierende der Technischen Hochschule OWL stellen ihre Konzepte zur Neugestaltung der Gedenkstätte vor. Die Ausstellung ist bis zum 15. September zu besichtigen

Neue Westfälische
20. August 2019

Bundespolizisten fielen 30 Mal durch Rechtsextremismus auf

Es ging um Äußerungen, Symbole und szenetypische Kleidung: In insgesamt 30 Fällen hat die Bundespolizei seit 2007 Verfahren wegen rechtsextremer Umtriebe eingeleitet. Meist schlugen Kollegen Alarm.

Spiegel Online
21. August 2019

Das BKA macht ernst

Es soll offenbar ein großer Aufschlag werden. Das Bundeskriminalamt (BKA) plant laut Medienberichten einen deutlichen Ausbau seiner Strukturen für die Bekämpfung des Rechtsex­tremismus, mit 440 neuen Personalstellen und einem verschärften Vorgehen gegen Hasspostings. In der Politik findet das weitgehend Zustimmung. Manchen indes geht das nicht weit genug – oder zu weit.

taz
21. August 2019

Der Burgfrieden bröckelt

Die Kooperation zwischen dem „Aktionskomitee Emslandlager“ und dem Landkreis Emsland in der Gedenkstätte Esterwegen droht zu zerbrechen.

taz
22. August 2019

Die 14. Europäische Sommer-Universität Ravensbrück thematisiert die Sammlungen von Objekten aus den Konzentrationslagern in Gedenkstätten und Museen

Vom 1. bis 6. September 2019 findet in der Gedenkstätte Ravensbrück die 14. Europäische Sommer-Universität statt. Etwa 100 Studierende, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus anderen Gedenkstätten sowie interessierte Personen aus West- und Osteuropa, den USA und Israel werden sich in Vorträgen und Workshops mit den Sammlungen von Objekten aus den Konzentrationslagern beschäftigen.
[mehr]

21. August 2019

Ein Besuch der Gedenkstätte Natzweiler-Struthof, der Augen öffnet

In die Gaskammer hineinzuspazieren, war ein ganz seltsames und unangenehmes Gefühl. Die Wärme und das Licht der Sonne kamen buchstäblich sowie metaphorisch nicht an diesen geistlosen Steinklotz heran. Auf Zetteln, die innen an der Wand angeheftet waren, wurde detailreich und in verschiedenen Sprachen von dem Vorgang des Vergasens unschuldiger Menschen erzählt und wie es die außenstehenden Nazis einfach komplett kalt ließ, dass sie soeben jemanden grausam ermordet hatten.

Schwarzwälder Bote
20. August 2019

Ein Licht im Todesschatten

Religion im Konzentrationslager? Das war verboten und scheint unmöglich. Aber trotzdem wurde auch hier der Glaube gelebt.

Deutsche Welle
22. August 2019

Erschreckende Dimensionen im Südharz sichtbar machen

Junge Menschen aus mehreren Nationen legen bei fünftem Sommercamp in der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora alte Barackenfundamente frei.

Thüringer Allgemeine
21. August 2019

Gedenkstätte im Berg

Tag für Tag 12 Stunden Arbeit unter Tage, zehn Grad Kälte, feuchte Luft, viel zu wenig Essen, ständige Bewachung durch die SS, Angst vor Schlägen und Hinrichtungen: Unter unmenschlichen Bedingungen haben KZ-Häftlinge ab 1944 alte Stollen im Jakobsberg für die Rüstungsindustrie ausgebaut.

Westfalen-Blatt
23. August 2019

Holocaust-Film „Sobibor“: Darf man Opfern mit der Kamera in die Gaskammer folgen?

Konstantin Khabensky ist ein Superstar des russischen Kinos. Jetzt hat er einen Film über das KZ Sobibor gedreht. Ein Gespräch über letzte Tabus und die Singularität des Holocaust.

welt.de
Treffer 1 bis 20 von 43

Newsarchiv


Alle
Titel
Inhalt
Publikation

Datum

Tag
Monat
Jahr

Zeitraumsuche

Monat   Jahr
-
Monat   Jahr