News

Hier finden Sie werktäglich ausgewählte Presseerzeugnisse über Gedenkstätten und Themen der Erinnerungskultur.

12. Dezember 2000

Netzwerkforum-Hinweis: Bericht über Gedenkstättenarbeit in Rheinland-Pfalz

Bei dem Vorbereitungstreffen zum 33. bundesweiten Gedenkstättenseminar kamen die Anwesenden zu der Übereinkunft, Berichte zu erstellen, die eine Zusammenfassung über die Gedenkstättenarbeit im eigenen Bundesland gewährleisten sollen. Diese Bundeslandberichte sollen als Vorbereitung und Grundlage weiterer inhaltlicher und organisatorischer Überlegungen zum Gedenkstättenseminar am 1. - 4. Juni 2000 dienen. Den Bericht dazu finden Sie im Netzwerkforum..
12. Dezember 2000

Rechtsextreme schänden Ehrenmal für Sowjets

Zum 55. Jahrestag des Kriegsendes haben offenbar rechtsextreme Täter in Güterfelde bei Potsdam ein Ehrenmal für die gefallenen Sowjetsoldaten geschändet.
12. Dezember 2000

Buchpräsentation in der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück

Vorträge und Reden der bekannten Schriftstellerin und ehemaligen Ravensbrückerin Margarete Buber-Neumann aus 35 Jahren sind in dem Band „Plädoyer für Freiheit und Menschlichkeit“ versammelt, der am Sonntag, dem 14. Mai 2000, um 15.00 Uhr im ehemaligen Zellenbau in der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück (Straße der Nationen 16798 Fürstenberg/Havel) vorgestellt wird.
12. Dezember 2000

NS-Opfer werfen Wirtschaft Gleichgültigkeit vor Regierungskoalition will staatlichen Anteil an Entschädigungsfonds auf keinen Fall erhöhen

Der Repräsentant der Jewish Claims Conference, Karl Brozik, hat der deutschen Industrie vorgeworfen, sich "gegenüber den NS-Opfern unverantwortlich zu verhalten". Die Regierung will sich von der Wirtschaft nicht unter Druck setzen lassen, den staatlichen Teil des Entschädigungsfonds für ehemalige Zwangsarbeiter zu erhöhen.
12. Dezember 2000

Rechtsextremer nach Brandanschlag in Haft

Weitere Täter hinter Attentat auf Synagoge vermutet .Der Brandanschlag auf die Erfurter Synagoge wurde mit großer Wahrscheinlichkeit von Rechtsextremisten verübt. Ein 18-Jähriger aus Gotha wurde am Sonntag festgenommen. Gegen das Mitglied der rechtsextremen NPD erging Haftbefehl. Wie die Erfurter Staatsanwältin Silke Becker sagte, bestreitet der Verdächtige jede Tatbeteiligung. Die Spurenlage sei aber eindeutig..
12. Dezember 2000

Rechtsradikale Überfälle

In Erfurt gab es in der Nacht zu Ostermontag einen weiteren Vorfall mit offenbar rechtsradikalem Hintergrund, als vier Deutsche einen 22 Jahre alten Türken durch die Stadt hetzten und schließlich zusammenschlugen. In der Stadtmitte setzte sich der junge Mann mit einem Messer zur Wehr und verletzte einen seiner Peiniger am Rücken, wie die Polizei mitteilte. Die vier Angreifer im Alter zwischen 16 und 28 Jahren wurden festgenommen.
12. Dezember 2000

Stadtarchiv Reutlingen fuehrt Umfrage zum Thema "Umgang mit ZwangsarbeiterInnen der NS-Zeit in Kommunen, kommunalen Betrieben und Einrichtungen" durch.

Ziel des Projekts ist ein erster.Ueberblick zu folgenden Aspekten:.- Quellenlage.- lokaler Forschungsstand.- Projekte (Publikationen, Ausstellungen, Einladungen an ehemalige.ZwangsarbeiterInnen, lokale Entschaedigungsinitiativen).
12. Dezember 2000

Erklärung des Internationalen Beirats der Stiftung Topographie des Terrors vom 17. April 2000

Der Internationale Beirat der Stiftung Topographie des Terrors hat in seiner Sitzung am 17. April 2000 die aktuelle Krise um den von dem Schweizer Architekten Peter Zumthor geplanten Neubau der Stiftung eingehend erörtert. Er begrüßt und unterstützt die Erklärung des Stiftungsrats vom 7. April 2000..
12. Dezember 2000

Beschluß des Stiftungsrats der Stiftung Topographie des Terrors vom 7. April 2000 betr. den Stand des Neubaus der Stiftung

Der Stiftungsrat nimmt den Sachstandsbericht der Senatsbauverwaltung vom 27.3.2000 zur Kenntnis und weist auf den drohenden internationalen Ansehensverlust hin, der durch die gegenwärtige Debatte ausgelöst worden ist.
Zum Seitenanfang