Aktuelles

14. Juli 2020

95-jähriger ehemaliger Wachmann im KZ Stutthof vor Jugendkammer angeklagt

Vor dem Landgericht Wuppertal könnte 75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs vor der Jugendstrafkammer ein Prozess gegen einen ehemaligen Wachmann des NS-Konzentrationslagers Stutthof beginnen.

Deutschlandfunk
14. Juli 2020

Osnabrück: Wird "Villa Schlikker" NS-Gedenkstätte?

Die Stadt Osnabrück hat am Montag erste Ideen zu einer neuen NS-Gedenkstätte in ihrem Museumsquartier vorgestellt. Es geht um die "Villa Schlikker", der früheren NSDAP-Zentrale in Osnabrück. Dort will die Stadt das Wirken des NS-Funktionärs Hans Calmeyer kritisch würdigen.

NDR
14. Juli 2020

Noch keine Entscheidung über Namen für NS-Gedenkstätte

Bei der Planung einer Erinnerungsstätte in Osnabrück im Zusammenhang mit dem umstrittenen NS-Funktionär Hans Calmeyer ist noch keine Entscheidung über den Namen gefallen. Diese Frage sei bewusst offengelassen worden und solle erst zum Schluss der konzeptionellen Arbeit beantwortet werden, sagte am Montag der Osnabrücker Kulturdezernent Wolfgang Beckermann (parteilos) nach einer Sitzung des Beirats.

Süddeutsche Zeitung
14. Juli 2020

Politiker aus Oranienburg wollen politische Grabenkämpfe vermeiden

Im Streit um die Straßenbenennung am Aderluch sieht Stadtverordnetenvorsteher Dirk Blettermann trotz der Kommunikation mit der Gedenkstätte Versäumnisse auf deren Seite. Eine schnellere Reaktion auf Vorschläge der Stadt wäre wünschenswert gewesen.

MOZ
14. Juli 2020

Regensburg: Aufarbeitung der NS-Geschichte – Untersuchung von Straßennamen, Gebäuden etc.

Die NS-Geschichte in Regensburg wird weiter aufgearbeitet. Das hat der Bildungsausschuss der Stadt am Mittwoch beschlossen. Sämtliche Straßennamen, Gebäude und Plätze werden auf einen Zusammenhang zum Nationalsozialismus und ihrer Bedeutung geprüft.

TV Aktuell Ostbayern
14. Juli 2020

KZ Buchenwald: Ökumene-Gedenken an Otto Neururer und Matthias Spanlang

Die katholische Diözese Erfurt und die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) gedenken am Samstag an die Ermordung der beiden vor 80 Jahren ermordeten österreichischen Priestermärtyrer des Konzentrationslagers Buchenwald, Otto Neururer und Matthias Spanlang. Der ökumenische Gottesdienst beginnt um 10.30 Uhr auf dem ehemaligen Appellplatz der Gedenkstätte Buchenwald.

kathpress
14. Juli 2020

Erwin Rommel und die demokratische Erinnerungskultur

„Hitlers Lieblings-General Rommel und unsere demokratische Erinnerungskultur“ lautet der Titel eines Vortrags, den Prof. i. R. Dr. Wolfram Wette (Universität Freiburg) am Donnerstag, 23. Juli um 17 Uhr, vor dem Heidenheimer Gemeinderat hält. Die Sitzung im Konzerthaus ist öffentlich.

Heidenheimer Zeitung
14. Juli 2020

Noch 14 Verfahren gegen ehemalige KZ-Wachleute offen

Die Täter von damals sind nie sicher vor einer Strafverfolgung, wie alt sie auch sein mögen. So beschäftigt sich die deutsche Justiz weiter mit den nationalsozialistischen Verbrechen - unter anderem in Sachsenhausen und Buchenwald.

inSüdthüringen.de
14. Juli 2020

Hans Posse: Adolf Hitlers Manager für Raubkunst

Als Hitlers Chefeinkäufer akquirierte Hans Posse auf seinen Reisen Raubkunst für das "Führermuseum". Seine Reisetagebücher sind jetzt online einsehbar.

Deutsche Welle
14. Juli 2020

Mordatmosphäre

Am 14. Juli 1933 erließen die Nazis das »Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses«. Schon vor dem »Euthanasie«-Programm ab 1940 sorgte die Stimmung gegen Behinderte und Kranke für Tote

junge Welt
14. Juli 2020

Prozess im Fall der ermordeten Holocaust-Überlebenden Knoll angeordnet

Im Fall der 2018 in Paris getöteten Holocaust-Überlebenden Mireille Knoll soll den zwei mutmaßlichen Tätern der Prozess gemacht werden.

Deutschlandfunk
14. Juli 2020

Situation der Sorben hat sich entspannt

Im Herbst 2014 griffen in der Lausitz in Ostsachsen teils vermummte Rechtsextreme auf mehreren Partys sorbische Jugendliche an. Die Gewalt richtete sich damals gezielt gegen die Minderheit der 40.000 in Sachsen lebenden Sorbinnen und Sorben. Mittlerweile habe sich die Situation entspannt, sagen auch Vertreter der Domowina – die Polizei gehe bei Vorfällen nun sensibler vor.

MDR
13. Juli 2020

Osnabrück präsentiert Ideen zu einer neuen NS-Gedenkstätte

Die Stadt Osnabrück präsentiert am heutigen Montag erste Ideen zu einer neuen NS-Gedenkstätte in ihrem Museumsquartier. Die Stadt will in der "Villa Schlikker", der früheren örtlichen NSDAP-Zentrale, das Wirken des NS-Funktionärs Hans Calmeyer kritisch würdigen.

Süddeutsche Zeitung
13. Juli 2020

Daten zur Geschichte des Lagers Gurs

Ein Projekt des Generallandesarchivs in Karlsruhe erfasst zentral Daten über die Juden aus Baden, der Pfalz und dem heutigen Saarland, die von den Nationalsozialisten im Oktober 1940 in das Internierungslager Gurs in Südfrankreich deportiert wurden.

Süddeutsche Zeitung
13. Juli 2020

Ehrenhain für KZ-Opfer in Nordhausen beschädigt

In Nordhausen haben Unbekannte einen Ehrenhain für Tote und Überlebende des NS-Konzentrationslagers Mittelbau-Dora beschädigt. Wie die Stadt am Freitag mitteilte, wurden 15 Namensschilder gestohlen, zerkratzt oder abgebrochen, die jeweils an einen Überlebenden erinnern. An einigen der 53 Birken seien Äste oder die Rinde abgerissen worden, die Informationstafel beschmiert worden.

mdr Thüringen
Treffer 1 bis 15 von 25
z.Zt. keine Einträge

66. bundesweites Gedenkstättenseminar: Diversität - Partizipation - Inklusion, Schleiden 24.-26. Juni 2021

Mehr Informationen

Veranstaltungen

Stellenangebote