Aktuelles

23. Oktober 2020

Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Jan Korte, Brigitte Freihold, Dr . Petra Sitte, weiterer Abgeordneter und der Fraktion DIE LINKE.

Gedenken an die Opfer des deutschen Vernichtungskrieges und des NS-Besatzungsregimes im Osten 1939 bis 1945.

Deutscher Bundestag
23. Oktober 2020

An den Überfall auf Polen und an deutsche Besatzungsherrschaft in Europa erinnern

Ein neuer Vorschlag für einen Gedenkort in Berlin.

Stiftung Denkmal
23. Oktober 2020

Das Gestern wird präsent

Der Audiowalk »Ihr letzter Weg« erzählt von den Deportationen der Berliner Juden.

Jüdische Allgemeine
23. Oktober 2020

Unüberhörbarer Appell

Die Gedenkfeier zum 75. Jahrestag der Befreiung des Stalag 326 in Stukenbrock-Senne musste im April zum Schutz vor dem Coronavirus verschoben werden. Sie wird am Freitag, 9. Oktober, in der Mensa der Polizeischule in Stukenbrock-Senne nachgeholt.

Westfalen-Blatt
23. Oktober 2020

Die Verzweiflung des Exils

Eine Ausstellung über Erika Mann in der Deutschen Nationalbibliothek beleuchtet ihr politisches Engagement.

FrankfurterRundschau
23. Oktober 2020

Erinnerung an Opfer aus Gießen

Die neunte Verlegung von diesmal 14 "Stolpersteinen" in der Stadt wurde wegen der Pandemie abgesagt. An das Schicksal dieser von den Nationalsozialisten verfolgten Bürger der Stadt, von denen etliche ermordet wurden, lässt sich aber auch jetzt schon erinnern.

Gießener Anzeiger
23. Oktober 2020

Erinnerung an Unfassbares und Unrecht

In Heidingsfeld erinnert nun am Dürrenberg (Kreuzung Zindelgasse) ein Koffer aus Beton an unfassbares Leid und Unrecht in der Zeit des Nationalsozialismus. Oberbürgermeister Christian Schuchardt sprach in seiner Rede vom „Spiegelstückkoffer zum DenkOrt Deportationen“ auf dem Vorplatz des Würzburger Hauptbahnhofs.

fn web
23. Oktober 2020

Stadt und Gedenkstätte erinnern an Deportation jüdischer Mitbürger nach Gurs

80 Jahre ist es her, dass auch aus Neustadt jüdische Mitbürger von Nazi-Truppen in das Lager Gurs im Südwesten Frankreichs deportiert wurden. Nur einige wenige überlebten.

Die Rheinpfalz
23. Oktober 2020

Gegen das Vergessen

Genau 80 Jahre ist es am heutigen Donnerstag her, dass süddeutsche Juden ins französische Gurs deportiert wurden. Mehr als 6.500 Juden aus der Pfalz, Baden und dem Saarland wurden damals in das Internierungslager verschleppt.

Wochenblatt-Reporter.de
23. Oktober 2020

Was Fotos von der Deportation nach Gurs erzählen

Von den Deportationen jüdischer Mitbürger aus Baden ins Konzentrationslager Gurs gibt es vergleichsweise viele Fotoaufnahmen. In ihnen spiegelt sich eine Mischung aus Neugier, Voyeurismus und Häme.

SWR aktuell
23. Oktober 2020

Der Künstler als Propagandist

Kontinuitäten und Aussetzer: Der Fall Alfred Bauer und die Aktualität des „Beschweigens brauner Biographieanteile“.

taz
23. Oktober 2020

Mörderische Komplizenschaft

Franco und Hitler in Hendaye - ein Zusammentreffen und die Legende darum.

Neues Deutschland
23. Oktober 2020

Traumatisierte Nazis, aus der Ferne betrachtet

Der deutschsprachige Familienroman krankte lange Jahre an zu großer Nähe der Schreibenden zu Täterinnen und Tätern. Eine neue Generation wagt nun den distanzierten Blick.

Zeit Online
23. Oktober 2020

Warum das Pergamonmuseum für Attila Hildmann der Sitz des Teufels ist

Auch wenn die Hintergründe der Museumsinsel-Attacke noch unklar sind – die Ausstellungshäuser stehen im Zentrum von Verschwörungsmythen. In diesen wird der Kunst eine große Macht zugeschrieben – gleichzeitig wird sie zum Suchbild reduziert.

Cicero
23. Oktober 2020

Gebäude der Jüdischen Gemeinde Halle beschmiert

Erst am Dienstag entdeckten Polizisten Schmierereien am jüdischen Denkmal in der Innenstadt von Halle. In diesem Fall wird ein antisemitischer Hintergrund nicht ausgeschlossen; der Staatsschutz ist in die Ermittlungen involviert.

Jüdische Allgemeine
Treffer 1 bis 15 von 53
z.Zt. keine Einträge

Die Ergebnisse der Digitalisierungs-umfrage des Gedenkstättenreferats der Topographie des Terrors

Zum Artikel

Für Demokratie und kulturelle Vielfalt in der Bildungs- und Vermittlungsarbeit an Museen und Erinnerungsorten

Mehr Informationen

66. bundesweites Gedenkstättenseminar: Diversität - Partizipation - Inklusion, Schleiden 24.-26. Juni 2021

Mehr Informationen

Veranstaltungen